Sean Connery war für Kevin Costner und Robert De Niro mehr als nur ihr bester Nebendarsteller

von

In „The Untouchables“ spielte Sean Connery an der Seite von Kevin Costner und Robert De Niro. Für seine Rolle als Jimmy Malone gewann er seinen ersten und einzigen Oscar als Bester männlicher Nebendarsteller. Nach seinem Tod am Samstag (31. Oktober) tun es die Hauptdarsteller des 1987 erschienenen Films dutzenden Schauspielern gleich, gedenken des Verstorbenen und teilen ihre persönliche Geschichte mit der Welt.

Costner erinnert sich via Twitter an Connery als „a very no-nonsense person“. Er war für ihn ein bodenständiger Schauspieler, der selbst enorm stolz auf seine körperlichen Leistung gewesen sei. Connery sei der größte Star gewesen, mit dem er jemals zusammengearbeitet habe. In einem Film mit ihm verbunden zu sein, mache ihn für immer dankbar. Nicht nur auf professioneller Ebene, sondern auch privat standen sie einander sehr nahe. „Sean Connery was a man’s man who had an amazing career“, so der Schauspieler.

De Niro erklärte, dass ihm der Tod Connerys sehr leid täte. Er erwartete und hoffte, dass Connery länger unter den Lebenden weilen würde. „See you up there, Sean“, sagte De Niro.

Auch Daniel Craig und Pierce Brosnan ehren den verstorbenen Sean Connery. Beide traten als spätere „James Bond“-Darsteller sein Erbe an.


„Herr der Ringe“-Trilogie: 18 Hintergrund-Fakten, die Ihr wissen müsst
Weiterlesen