Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Shirin David erklärt bei „Kinder fragen Rapper“ was ein „Bubble Butt“ ist

von

Vergangenen Dienstagabend (13. April) lief wieder eine neue Folge des beliebten „Late Night Berlin“-Formats „Kinder fragen Rapper“. Am Dienstag stellte sich mit Shirin David erstmals eine Rapperin den kritischen Fragen der Nachwuchsjournalisten Romeo und Pauline.

„Was ist eine Hoe?“

Zunächst einmal stellte Shirin David ihre guten Manieren unter Beweis und begrüßte die beiden Kinder mit einem Schokoriegel. Die Fragen von Romeo und Pauline sollte das allerdings nur wenig beeinflussen. Denn kurz danach ging es mit der Frage „Was ist eine Hoe?“ direkt ans Eingemachte.

Souveräne Antwort der Hamburgerin

Tatsächlich hat die 26-Jährige darauf sofort eine souveräne Antwort und erklärt dem Mädchen, dass es sich bei „Hoes“ um Frauen handelt, „die einfach sehr selbstbestimmt leben“. Eine sehr kinderfreundliche Erklärung, wenn man bedenkt, dass „Hoe“ im Englischen umgangssprachlich auch für die Beleidigung „Schlampe“ verwendet wird. Danach fährt sie fort und erklärt, dass die Frauen sich diesen „Begriff zurückgenommen haben“ und ihn nun für etwas Positives verwenden.

„Wir sagen Hoes up und die Gs, also die ganzen Gangster, die auf heftig machen, die sollen sich mal ein bisschen hinsetzen. Und jetzt sind wir dran.“ Darauf fragt Romeo: „Bin ich auch ein G?“

„Bubble Butts“ haben nichts mit Kaugummi zu tun?

Mit den unangenehmen Fragen sollte es auch noch weitergehen: Nachdem sich alle das Musikvideo zu Davids Song „Hoes Up, G’s Down“ angeschaut haben, möchte Romeo nämlich wissen, was denn ein „Bubble Butt“ sei. Eine sichtlich peinlich berührte Shirin David überlegt daraufhin kurz und entgegnet dann etwas unsicher: „Ein Bubble Butt ist einfach ein sehr großer Po.“ Fast schon ein wenig enttäuscht fragt Pauline daraufhin, ob dieser Begriff denn nichts „mit Kaugummis zu tun hat“.

Lukratives Tauschgeschäft

Zum Ende der Folge kam es dann auch noch zu einem erfolgreichen Tauschgeschäft. Es ging nämlich um die Luxusgegenstände der Rapperin. Auf die Frage, was denn „das Teuerste ist, was du je gekauft hast“, erwiderte sie, dass es sich dabei um eine sehr kostspielige Uhr für 47.000 Euro gehandelt habe. Ein Preis der von Romeos geschätzten „20 Euro“ allerdings weit entfernt liegt. Zwar kann die Hamburgerin nur schwer erklären, was den Preis dieser Uhr rechtfertigt, jedoch gaben die Kinder sich auch mit der Antwort zufrieden, dass „sie glitzert und schön aussieht“, nachdem David eingewilligt hatte, ihre Uhr gegen die von Romeo zu tauschen.


Blackpink und NCT: Tanzvideo hat 6 Millionen Aufrufe an nur einem Tag
Weiterlesen