„Stranger Things“- Fan: Kate Bush erlaubte „Running up that Hill“ als Soundtrack

von

Die heute 63-jährige Kate Bush lebt schon lange zurückgezogen. Sie vermeidet Interviews, tritt nur selten auf und dürfte auch ab und zu Netflix streamen. Die Britin ist nämlich ein Fan von „Stranger Things“ – und soll Netflix deswegen erlaubt haben, „Running up that Hill“ als wohl wichtigsten Teil des Soundtracks in der neuen Staffel zu verwenden.

Der Song stürmte sofort die Spitze der Charts. Spotify-User*innen spielten den Song 153 Prozent öfter als zuvor. Auf iTunes ließ Kate Bush Namen wie Lizzo, Harry Styles und Lady Gaga in den Charts hinter sich. „Running up that Hill“ ist schon in der ersten Folge der Staffel zu hören und spielt für die Geschichte der jungen Max (Sadie Sink) eine wichtige Rolle.

Kate Bush durfte Skript lesen

Verantwortlich für die Musik in „Stranger Things“ ist Nora Felder. Im Gespräch mit dem „NME“ erklärte sie, dass „Running up that Hill“ sie sofort an die emotionalen Probleme von Max erinnert habe. „Ich habe mich mit dem Freigabekoordinator zusammengesetzt und wir haben uns einen Überblick über alle Szenen verschaffen, in denen der Song vorkommen könnte.“ Das Ziel: Kate Bush und ihr Team sollten so den Kontext der Momente verstehen. Nach der Planung sei man „nervös“, aber „hoffnungsvoll“ gewesen.

Dem Produktionsteam sei klar gewesen, dass Kate Bush wählerisch bei der Verwendung ihrer Songs ist. „Wir wollten sicher gehen, dass ihr sowohl Teile des Drehbuchs als auch erste Aufnahmen geschickt werden, damit sie sehen kann wie ihr Song verwendet werden soll.“ Das Ende ist bekannt: Kate Bush stimmte zu.

Nachdem die ersten fünf Folgen bereits auf Netflix veröffentlicht wurden, müssen sich Fans wieder gedulden. Die Folgen 7 und 8 werden am 1. Juli online landen, dann gibt es auch den zweiten Teil des Soundtracks zu hören.


„Aquaman 2“: Amber Heards Rolle doch größer als gedacht
Weiterlesen