• Master PNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Eine Band voller Ronnys, das schwarze Monster und ein nie verwundener Todesfall: Die Popwoche huldigt heute erneut der Kulturpraxis des Interviews. Der ravende Reporter Linus Volkmann hat bemerkenswerte Begebenheiten festgehalten, die jenseits des Mikros geschahen. Von Sabrina Setlur und Kelly Osbourne über Pisse und Blackmail bis hin zu Hubert Kah.

    Kelly Osbournes Lippenabdruck: 7 weitere Storys, die abseits eines Interviews geschahen und mehr Kolumne

  • Die Tochter des US-Rappers und Labelgründers Master P ist im Alter von nur 29 Jahren gestorben. Sie hatte anscheinend mit Suchtproblemen zu kämpfen.  Mai 2022

    Master P trauert um seine verstorbene Tochter und mehr HipHop

  • Priority/EMI Nicht ganz so klassische Klassiker des Gangsta-Rap wieder aufgelegt Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Vor allem im Hip-Hop, schließlich gibt’s da aktuell nicht allzu viele Partyanlässe. Auch die goldenen Tage von Priority Records liegen lange zurück: Das Label begleitete den Aufstieg des Gangsta-Rap aus dem Underground... weiterlesen in:  Sep 2010

    TRU :: Da Crime Family

  • Nelly – Nellyville (2002, Universal) Rollende, durch Flangergepresste Funk-Gitarren, Stax-Samples von den Staple Singers und ein Nelly, der seinen melodischen Sing-Sang so bizarr verstottert und verschleppt, dass sogar „Work It feat. Justin Timberlake“ uneingeschränkt zu empfehlen ist. Clever und stanky. Mystikal – Tarantula (2001, Jive) Der Funkster aus New Orleans... weiterlesen in:  Aug 2002

    Die fünf essenziellen Bounce-Alben

  • Wenige Wochen nach der Veröffentlichung seines neuen Albums „Game Face steckt der Gangster-Rapper und selbst ernannte HipHop-Mogul Master P (Percy Miller, 32) bis zum Goldkettchen-geschmückten Hals in finanziellen Schwierigkeiten. Der Chef des erfolgreichen Independentlabels No Limit Records, das er einst mit einem kleinen Plattenladen startete, verkaufte sein halbfertiges, zehn Millionen... weiterlesen in:  Apr 2002

    Master P wie Pleite

  • Der Gangsta-Rap hat nach seiner künstlerischen Blütezeit zwischen 1988 und 1994 in den letzten Jahren vor allem viele wenig talentierte Nachzügler hervorgebracht. Percy Miller alias Master P zählt in den USA seit 1995 zu den unumstößlichen Größen dieser Szene und verkauft aus dem Stand locker zwei bis drei Millionen Alben... weiterlesen in:  Okt 1998

    Master P – Da Last Don