• MountainNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Atlantic/Warner Der Pop des Quartetts aus Alaska ist so verspielt wie immer, aber so eingängig wie noch nie. Zugegeben, Statistiken gelten in der Musikkritik bislang als nicht allzu relevant. Umfangreiche stochastische Berechnungen aber haben ergeben, dass von den elf Songs auf In The Mountain, In The Cloud genau sechs, also... weiterlesen in:

    Portugal. The Man :: In The Mountain, In The Cloud

  • Vice Records/Coop/Universal So klingt Garage-Rock in der Nachbehandlung durch Mark Ronson (oder Lockett Pundt von Deerhunter). Immer, wenn man denkt, der alte Affe Retro liege endgültig darnieder, erscheint ein Album wie dieses und legt grinsend und polternd Protest ein. Der würzige Soulpunk der Black Lips war auf bislang fünf gut... weiterlesen in:  Jul 2011

    Black Lips :: Arabia Mountain

  • Tomlab/Indigo Eine Art Popmusik – dunkel, schön und mit alten Horrorfilmen verlinkt. Die Faszination, die von Okkultismusvideos und Seventies-Horrorfilmen ausgeht, muss man nicht mit John Darnielle teilen, um von den Mountain Goats fasziniert zu sein. Seit 20 Jahren und fast genauso vielen Alben und Kassettenaufnahmen lebt und arbeitet Darnielle in... weiterlesen in:  Apr 2011

    The Mountain Goats :: All Eternals Deck

  • Zum 25. Geburtstag der Americana-Institution um Howe Gelb gibt es ein neues Album vom überraschend konzentriert auftretenden Großvater des Genres. 25 Jahre und ungefähr so viele Alben später hat sich Howe Gelb mal wieder zusammen gerissen. Giant Sand, die zwischenzeitlich zum ermüdenden Egotrip zu verkommen drohten, klingen auf BLURRY BLUE... weiterlesen in:  Nov 2010

    Blurry Blue Mountain :: Fire/Cargo

  • Jagjaguwar/Cargo Hardrock: Die kanadischen Psychedelic-Rocker lassen auf ihrem dritten Album die kalifornische Sonne ins Herz und erweitern ihr Spektrum. Das letzte Black-Mountain-Album IN THE FUTURE war ein richtiges Brett, mit harten Gitarrenriffs, einem treibenden Bass und wildem Orgeleinlagen. Es funktionierte mehr über den Sog, den der experimentelle, psychedelische Hardrock als... weiterlesen in:  Okt 2010

    Black Mountain :: Wilderness Heart

  • New Wave, der (wieder-)gekommen ist, um zu bleiben. A-Has zweite Karriere währt nun schon fast so lange wie ihre erste. Und wird diese sogar locker überdauern. Denn der Erfolg gibt den Norwegern Recht: Mit dem als Single veröffentlichten Titclsong ihres aktuellen, neunten Albums erreichten sie in Deutschland mal eben ihre... weiterlesen in:  Aug 2009

    A-Ha – Foot Of The Mountain

  • Das Internet bestätigt das, was man sich vorher schon gedacht hatte. Auf den meisten Fotos, die sich von dieser Band finden, tragen mindestens zwei der Musiker eine solide Gesichtstapete. Zu den Bärten werden gerne karierte Hemden kombiniert, und auch die Bartlosen passen prima ins Klischeebild: bevorzugt getragen werden auch nachlässig... weiterlesen in:  Nov 2008

    The Acorn – Glory, Hope, Mountain

  • Hinter John Darnielle liegen mehr als 15 Jahre Mountain Coats und beinahe 20 intensive Songwriter-Alben, deren Großteil ganz zu Recht den Zusatz LoFi trägt (und weniger zu Recht den Zusatz „schrullig“). Es gibt nicht viele Pop-Autoren der letzten Dekade, die ihre Privatheit so konsequent in den Mittelpunkt ihres Schaffens stellten... weiterlesen in:  Apr 2008

    The Mountain Goats – Heretic Pride

  • Eine Mountain-Goats-Platte fühlt sich immer an wie das Zuhause, aus dem man vor vielen Jahren ausgezogen ist in die Fremde. Und wenn wir dann heimkommen zu den Eltern und den alten Freunden, ist es, als seien wir nie fort gewesen. Und genauso geht es uns bei jedem neuen Album, das... weiterlesen in:  Sep 2006

    The Mountain Goats :: Get Lonely 4AD/Beggars Group/Indigo

  • „And I know the moon above is shining down. But not for our love. So for who?“ Why the long face, Mr. Tunde Adebimpe? Der Sänger von TV On The Radio hat wirklich keinen Grund zum Trübsal blasen. Denn mit RETURN TO COOKIE MOUNTAIN ist ihm und Mulriinstvumentalist David Andrew... weiterlesen in:  Jul 2006

    TV On The Radio :: Return To Cookie Mountain 4AD/Beggars/lndigo

  • Wenn es eines Beweises bedurft hat, daß Madonna alt wird, dann ist es ihre Anmerkung, sie habe die Sexszenen in Brokeback Mountain zwischen Heath Ledger und Jake Gyllenhaal als „schockierend“ empfunden. Nun weiß man nicht, mit welcher Form von Weichspülsex die Ikone der Gay Culture bislang konfrontiert war, aber wenn... weiterlesen in:  Mrz 2006

    Brokeback Mountain :: Eine Imitation des Lebens

  • Als das britische Duo Goldfrapp vor fünf Jahren sein Debüt Felt Mountain herausbrachte, wähnte man sich als Hörer wie Frau Holles Goldmarie im Goldregen. Märchenhafte Sounds, die Licht, Luft und Weite verhießen. Das folgende Album Black Cherry war gewissermaßen das komplette Gegenteil. Sängerin Alison Goldfrapp und ihr musikalischer Partner Will... weiterlesen in:  Sep 2005

    Jeder Song ist der letzte Song und mehr Goldfrapp

  • Der black Mountain, den ein kanadisches Künstlerkollektiv in Vancouver aus dem Boden gestampft hat, ist düster und wirkt bedrohlich. Ist sein schwarzes Gestein nicht von akustischen Nebelschwaden verhüllt, schillert es in psychedelischen Farben. Postings auf der Website blackmountainarmy.com lassen vermuten, daß LSD im Spiel war, als die fünf Musiker, die... weiterlesen in:  Sep 2005

    Black Mountain

  • Patti Smith auf dem Appalachian-Goth-Country-Trip? Emmylou Harris mit Stacheldraht um Herz und Seele? Die Wahnsinnige auf dem Kutschbock neben David Eugene Edwards? Pah. Pah. Und nochmals: Pah. Leslie Woods ist mit nichts und niemandem zu vergleichen – und hat mit The Luxury Of Sin ein Album, ihr zweites, vorgelegt, das... weiterlesen in:  Jul 2005

    Leslie Woods And The Dark Mountain Orchid – The Luxury Of Sin

  • Musik ist in den Filmen von Anthony Minghella stets von elementarer Bedeutung. Weniger clever-clever eingesetzt als bei Tarantino, aber mit dem gleichen Stellenwert: verführerisch und rätselhaft in der englische Patient oder pulsierend und chaotisch in der talentierte mr. ripley. In unterwegs nach cold Mountain, seiner betörenden Adaption des Bestsellers von... weiterlesen in:  Mrz 2004

    Unterwegs nach Cold Mountain

  • Rock’n’Reinholdmessner Songs mit Gipfel 1 . The Mountain Bob Seger 2. King Of The Mountain Bon Jovi 3. Fool On The Hill The Beatles 6. Mountain Top Amy Grant S.KiUmanjaro The Teardrop Explodes b. Hohe Berge Frl. Menke 7. Taking Tiger Mountain Brian Eno 8. Mount Everest Sings The Blues... weiterlesen in:  Mrz 2004

    Easy Listening

  • Es wäre schlichte Untertreibung, John Darnielle einen seltsamen sowie kauzigen Zeitgenossen zu nennen. Der Sänger und Songwriter aus Indiana, der seit über zehn Jahren mit verschiedenen Bands (und vor allem mit den Mountain Goats) Platten aufnimmt, ist einer der größten Privatmythologen Amerikas, Sammler von Hawaii-Gitarren, Erfinder des „Alpha-Pärchens“ und Wegbereiter... weiterlesen in:  Feb 2003

    The Mountain Goats – Tallahassee

  • Eine neue Mountain Goats-Platte ist für den Fan ein Geschenk des Himmels. Vor allem, wenn Chef-Bergziege John Darnielle für das jüngste Werk sein altes Aufnahmegerät aus der Abseite gezogen hat, das auf ALL HAIL WEST TEXAS vor sich hinzischelt und -grummelt. Wie ein virtuelles Bandmitglied liefert es den Grundton für... weiterlesen in:  Sep 2002

    The Mountain Goats – All Hail West Texas

  • Ryan Adams und Gram Parsons lassen grünen: Bester alt.country aus Texas.  Aug 2002

    Pleasant Grove – Only A Mountain

  • Erst lässig, dann lärmig: ein Ausflug zu „the days before Rock ’n‘ Roll“. Schizophren? Schizophon! 38 Minuten und 15 Sekunden lang darf ROOTS als bestes No-Depression-Werk seit wasweißichwann gelten, 38 Minuten und 15 Sekunden lang kostet Blue Mountains fünftes Album von den Quellen, aus denen sich einst auch Platten wie... weiterlesen in:  Mai 2001

    Blue Mountain – Roots

  • Ähnliche Themen

    Pop Coldplay Goldfrapp premium Cold