Tinder-Jahresrückblick: Mit diesen 10 Songs flirtete es sich 2020 am besten

von

Musik ist von Natur aus mit romantischen Momenten verbunden. Erste Tänze. Autoreisen. Heirat. Trennungen. Allzu oft baut sie eine nostalgische Klangwelt um das karge Gerüst der Wirklichkeit und nistet sich in unsere Erinnerung.

Tatsächlich ist Studien zufolge der Musikgeschmack das Nummer-eins-Thema beim Kennenlernen. Besonders in diesem Jahr gab es einigen Anlass das Dating auf den digitalen Raum zu beschränken. Umso spannender also, dass Tinder nun die zehn beliebtesten Songs seiner Mitglieder im Jahre 2020 erfasst hat. Auffällig dabei ist besonders die Anzahl von Tik-Tok-Hits wie der Remix von SAINt JHNs „Roses“ oder Tones and Is „Dance Monkey“. Den Tracks zufolge wollen sich die Tinder-Mitglieder für kein Date verbiegen und betonen mit den Songs ihre Unabhängigkeit.

Musik ist das Grobstrick-Kleid der Identität

Teilen wir unsere Lieblingssongs mit dem Gegenüber, kommunizieren wir weitaus mehr als nur geschmackliche Präferenzen. Vielmehr gibt unser Geschmack Aufschluss darüber wie wir uns in der Welt positionieren. Durch ästhetische Urteile kommunizieren wir unseren Bezug zu dem was ist und flechten der eigenen Identität ein Kleid, dessen Löcher wir unaufhörlich flicken. Auf dem nie endenden Weg zur vollen Form spielt somit das Bekenntnis zu bestimmter Musik und Kultur-Szenen eine ausschlaggebende Rolle für die zwischenmenschliche Interaktion, aber auch für die Selbstreflexion.

Tinder-Mitglieder leben ausschließlich im Hier und Jetzt

Handelt es sich dabei um einen passenden Liebes-Soundtrack 2020 oder reflektiert sich hier eher das Kommunikationsklima der Dating-Plattform selbst? Denn da geht es auch den Songs zufolge eher locker, doch niemals sorgenlos zu. 2020 lebten die Tinder-Mitglieder ihrer Songauswahl wie „Laugh Now Cry Later“ von Drake zufolge für den Moment. Um Herzschmerz und Sorgen kann man sich immerhin auch später noch kümmern. An die Zukunft und bittere Konsequenzen wird beim Daten auf Tinder, wenn wir Post Malones „Circles“ glauben wollen, nur selten gedacht:

„Ich wusste von Anfang an, dass das hier zum Scheitern verurteilt war. Du dachtest, es sei was Besonderes, was Besonderes. Aber es war nur der Sex, nur der Sex.“

Mit seinen von Einsamkeit und Abhängigkeit triefenden Texten schaffte es auch The Weeknd unter die Top 10. Ist es zu weit hergeholt hier zwischen den beiden Stimmungsbildern einen Kausalzusammenhang festzustellen?

Selbstgefällige Überheblichkeit

Es scheint jedoch so, als identifizierten sich die Tinder-Mitglieder überwiegend doch mit selbstgefälliger Überheblichkeit, wie Futures „Life is Good“, Roddy Ricchs „ROCKSTAR“ sowie „The Box“ andeuten. Diese haben es nämlich ebenfalls alle drei in die Tinder Top 10 geschafft.

Anbei die vollständige Liste von Tinders Top-10-Dating-Hits 2020:

● Blinding Lights – The Weeknd

● ROCKSTAR (feat. Roddy Ricch) – DaBaby

● The Box – Roddy Ricch

● Life Is Good (feat. Drake) – Future

● Laugh Now Cry Later (feat. Lil Durk) – Drake

● WAP (feat. Megan Thee Stallion) – Cardi B

● Roses – Imanbek Remix – SAINt JHN, Imanbek

● Circles – Post Malone

● Draußen – Kitschkrieg

● Dance Monkey – Tones and I


Rechnet The Weeknd im neuen Musikvideo mit den Grammys ab?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €