Spezial-Abo

Veranstalter Semmelmann fordert Konzerte ohne Beschränkungen ab September

von

Das Artist Roster von Semmel Concerts Entertainment enthält so Großkaliber wie a-ha, Bosse, Barbara Schöneberger, Broilers, Sarah Conner, Drangsal, Elton John, Eric Clapton und Die Toten Hosen. Wenn Chef Dieter Semmelann also seine Meinung über die Live-Branche kundtut, haben seine Worte Gewicht.

Unternehmen müssten wieder eigenverantwortlich handeln können

In einem Gespräch mit der dpa forderte Semmelmann nun, eine baldige Rückkehr zum „normalen“ Konzertbetrieb – also ohne Beschränkungen. Geimpfte und Genesene sollten diese Veranstaltungen besuchen dürfen. Falls die Politik dabei vorgäbe Personen, die sich nicht impfen lassen wollen, den Zutritt zu den Spielstätten zu verweigern, „dann würden wir das für eine begrenzte Zeit mittragen.“ Aber auf lange Sicht, dürfe man die Livebranche nicht weiter auf Null fahren, weil sich ein Teil der deutschen Bevölkerung nicht impfen lassen wolle. „Menschen und Unternehmen müssten wieder eigenverantwortlich handeln können.“

Freie Termine in Konzerthallen werden knapp

Ein Neustart ab September wäre wichtig, damit die Veranstaltenden ihre schon mehrfach verschobenen Touren und Konzerte endlich durchführen können. „Wir schieben ja im Prinzip weit über 1000 Veranstaltungen vor uns her, die 2020 oder auch 2021 stattfinden sollten. Es ist fast nicht mehr möglich, freie Termine zu bekommen, weil die Hallen und Locations alle schon so voll sind.“

Semmelmann fehlen dabei vor allem klare Vorgaben der Politik, damit endlich Planungssicherheit herrsche. Bis Ende Juli brauche man eine Aussage, unter welchen Bedingungen Veranstaltungen ab dem 1. September möglich seien.

 


MIA. im Interview: „Wir sehen langsam wieder den Silberstreifen am Horizont“
Weiterlesen