Spezial-Abo

Wandl chillt Euch mit seiner aktuellen Single „Double Exposure“ runter

von

Lukas Wandl wurde schon als österreichischer James Blake bezeichnet. Als Wunderkind. Als Hype. Mit 19 war der Beat-Bastler bereits eine Größe. Wandl – den Namen merkte man sich easy. Als dann 2017 nach drei EPs, vielen Remixes, mehreren Producer-Arbeiten (unter anderem für Yung Hurns KROCHA TAPE) und einer gemeinsamen Platte mit Crack Ignaz sein erstes Soloalbum IT’S ALL GOOD THO erschien, folgte die richtig große Feierei. ME-Autor Florian Kölsch schrieb in seiner Fünf-Sterne-Rezension: „Eine eklektizistische Nummernrevue, oszillierend zwischen Einflüssen aus Trap, Electronica und ganz viel Soul. So etwas hat man in der deutschsprachigen Musiklandschaft selten bis gar nicht vernommen: Ein St. Pöltener hat hier einen Sound kreiert, der absolutes Weltformat hat.“

Doch dann wurde es ruhig um Wandl. Psychisch angeschlagen fehlte dem Künstler die Laune fürs Musikmachen. Wie er im Interview mit fm4 erzählte, musste er erst einmal wieder zu sich und einen neuen Zugang zur seiner Kunst finden – und nicht zuletzt sich auch innerlich locker machen. Dabei herausgekommen ist ein neuer Track, der mal so richtig schön runterchillt.

Hört hier in „Double Exposure“ rein:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Die gute Nachricht (neben dem Track an sich natürlich) ist also: Wandl geht es wieder besser. Und: Weitere Musik soll noch in diesem Jahr folgen. Wann genau und ob sogar auf ein Album 2020 gehofft werden kann, lässt er aber aktuell noch offen.


Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2019
Weiterlesen