Highlight: Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

Warner Music kündigt Streamingdienste

Warner Music ist die drittgrößte Plattenfirma der Welt, unter Vertrag stehen Künstler wie R.E.M., Red Hot Chilli Peppers (Foto) und Jay-Z, ebenso verstorbene Sänger wie Jimi Hendrix und Frank Sinatra.Jetzt hat CEO Edgar Bronfman angekündigt, Warner-Musik nicht mehr auf Streamingdiensten wie Last.fm, sondern nur noch als kostenflichtige Downloads anzubieten. „Kostenlose Streamingdienste sind eindeutig nicht positiv für unsere Branche“, sagte Bronfman. Streaminganbietern wie Last.fm oder Spotify droht bei einer Kündigung Warners ein großer Verlust ihres Musikangebots.Außerdem soll Warner-CEO Bronfman erwägen, EMI Music zu schlucken und dadurch zu Sony Music, der Nummer Zwei der Branche, aufzuschließen.

sn – 11.02.2010


The Thrill Of It All: Die Diskografie von Roxy Music im Überblick
Weiterlesen