Wegen McDonald’s-Kooperation: Burger King disst RAF Camora

von

Am 20. September hat der Rapper RAF Camora sein eigenes McDonald’s-Menü mit dem Titel „Vergesse nie die Street“ lanciert, das in allen österreichischen McDonald’s-Filialen erhältlich ist. Da die Konkurrenz bekanntlich nicht schläft, hat sich nun Burger King zu Wort gemeldet.

Auf dem österreichischen Instagram-Account von Burger King wurde eine Gegenreaktion – oder besser gesagt ein Diss – veröffentlicht. Hochgeladen wurden vier Burger-Fotos mit folgenden Aufschriften:

„Hey RAF. Willst du Beef? Hier hast du ihn.“
„Palmen aus Plastik? Dann wenigstens echte Burger.“
„Hey RAF. Der King spielt in einer anderen Liga.“
„Hey RAF, ich bin nicht deine Puta.“

Weiter heißt es in der Bildbeschreibung: „Hey @raf_camora , eigentlich haben wir dich eh lieb…aber komm doch nächstes Mal einfach zu uns!“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BURGER KING® Österreich (@burgerkingaustria)

So reagieren RAF Camora, Bonez MC und Fans

RAF reagierte auf den Post mit einem Tränen lachenden Emoji. Auch Bonez MC ist sichtlich amüsiert und kommentierte „shotzz fired !!“. Die Fans hingegen richten ihre Aufmerksamkeit in den Kommentaren dem Verfasser des Posts. So schrieben sie zum Beispiel „Der Social Media und Marketing beauftragte verdient eine Gehaltserhöhung“ oder „Okey ich weiß nicht, wer sich bei euch um den Social Media Account kümmert, aber die Person würde ich soooo gerne treffen. Finde das so genial“.

Zuvor brachte bereits Travis Scott sein eigenes McDonald’s-Menü heraus und sorgte damit nach nur einer Woche für Burger-Knappheit in den Vereinigten Staaten. Einzelne Zutaten mussten von den Lieferanten sogar überwacht werden, damit sie auch in jeder US-amerikanischen McDonald’s-Filiale ankommen. Daraufhin folgten Rapperin Saweetie und die südkoreanische Boy-Group BTS.


„Die drei ???": NFT-Kampagne mit exklusiven Coverartworks
Weiterlesen