Nach Astroworld-Tragödie: Travis Scott kündigt Konzertreihe „Road to Utopia“ an

von

Nachdem Kritiker Travis Scott vorwarfen, dass es bei seinen jüngsten Auftritten zu gewalttätigem Verhalten komme, nahm er einige Änderungen an seiner Bühnenshow vor. Nun hat der Rapper eine sieben Nächte dauernde Konzertreihe im Nachtclub Zouk in Las Vegas mit dem Titel „Road to Utopia“ angekündigt.

Scotts „Residency“ soll am 17. September beginnen. Laut einer Pressemitteilung des Nachtclubs sei seine Show eine „bahnbrechende, einzigartige Nachtclub-Residency-Erfahrung“. Berichten zufolge wird Scott das Beleuchtungssystem des Nachtclubs nutzen, während es sich zur Musik bewegt, um seinen Fans ein visuelles Erlebnis zu bieten. Außerdem soll er  einen mehrjährigen Vertrag mit dem Nachtclub Zouk unterzeichnet haben. Weitere Details zu den Plänen sind allerdings noch nicht bekannt.

Ronn Nicolli, Chief Marketing Officer von Resorts World Las Vegas, sagte gegenüber „Billboard“, dass die bisherigen Erfahrungen des Nachtclubs in der Zusammenarbeit mit Scott sie davon überzeugt haben, ihm die Location für seine „Residency“ zur Verfügung zu stellen. „Wir hatten eine großartige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit ihm und dem Team und wussten, dass er perfekt in die Zouk-Familie passen würde“, so der Manager.

Nach Astroworld-Tragödie: Travis Scott passt Sicherheitsmaßnahmen an

Der Rapper kehrte nach der Tragödie bei seinem Astroworld-Konzert in Houston, Texas, bei der im vergangenen Oktober 10 Menschen ums Leben kamen, langsam zu regelmäßigen Live-Auftritten zurück.

Bei seinen jüngsten Auftritten kletterten Fans auf eine Lichttraverse. Daraufhin musste Scott das Konzert unterbrechen und sie auffordern, herunterzukommen. Ein Vertreter Scotts sagte, der Rapper sei „entschlossen, seinen Teil dazu beizutragen, dass Veranstaltungen so sicher wie möglich sind“. Um Vorfälle wie diese in Zukunft zu vermeiden und eine größere Sicherheit zu gewährleisten, nahm er Änderungen an seiner Bühnenshow vor.

Scott wird noch in diesem Monat zwei Headliner-Auftritte in der O2-Arena in London geben – seine ersten seit der Astroworld-Tragödie. Im November soll er außerdem als Headliner bei dem Primavera Sound Festival in Brasilien, Chile und Argentinien auftreten.


Ed Sheeran knackt als erster Künstler die 100 Millionen Follower-Marke auf Spotify
Weiterlesen