Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Whitney Houston als Hologramm: Tour startet 2020 in Großbritannien

2020 soll in Großbritannien eine Hologramm-Tour der verstorbenen Sängerin Whitney Houston stattfinden. Dies teilte die Produktionsfirma Base Entertainment mit. Diese leistete bereits 2019 Pionierarbeit mit der ersten weltweiten Hologramm-Tour von Buddy Holly und Roy Orbison.

Die Firma BASE Hologram hat die Marktlücke der Hologramm-Liveshows früh entdeckt und schickte die amerikanische Songwriter-Legende Roy Orbison nach mehreren Solo-Shows zusammen mit Buddy Holly rund um den Globus. Auf der „Rock’N’Roll Dream Tour“ wurden die beiden Hologramme von einer Live-Band und Backgroundsängerinnen unterstützt.

Eine solche Tour soll nun auch Whitney Houston gewidmet werden.

Die Idee dafür sei aufgekommen, als Pat Houston, Schwägerin und ehemalige Managerin der verstorbene Sängerin, sich mit Plänen für ein Whitney-Houston-Musical auseinandergesetzt habe. Sie wolle, dass die Menschen sich wieder an die Kunst und Musik Houstons erinnerten, statt sie ständig mit ihren privaten Verfehlungen zu assoziieren.

Houston starb am 11. Februar 2012 in einem Hotelzimmer in Beverly Hills, Los Angeles. Laut Autopsiebericht ertrank die Sängerin in einer Badewanne. Eine Herzerkrankung sowie Kokainmissbrauch sollen für die Tragödie mitverantwortlich gewesen sein.

Am 27. Juni 2019 wurde die erste posthume Single der Sängerin „Higher Love“ feat. Kygo veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein bereits 1990 aufgenommenes Cover des gleichnamigen Songs von Steve Winwood und das erste aus einer Reihe angekündigter Releases, die Houstons Hinterbliebenen zukünftig der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten.


Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Wie ein viel zu langer Werbeclip: Cros Tour-Film „crostaytru.mov“ bietet Emotionen auf dem Servierteller
Weiterlesen