Video-Gespräch

Aitch im Interview: „Du kannst nicht jeden dazu bringen, dich zu mögen“

von

Mit 22 Jahren hat Harrison Armstrong alias Aitch schon Einiges in der Musikwelt erreicht. 2018 landete der Rapper aus Manchester auf YouTube mit seinem Song „Straight Rhymez“ einen viralen Hit, der heute über 20 Millionen Klicks zählt. Es folgten weitere Hit-Singles wie „Taste (Make It Shake)“ und „Rain“ mit AJ Tracey und Anfragen von großen Vertretern der britischen Grime-Szene wie Skepta, Wiley und Stormzy. Am 19. August veröffentlichte Aitch sein Debütalbum CLOSE TO HOME, das vor allem eine Hommage an seine Heimatstadt Manchester ist. MUSIKEXPRESS sprach mit dem Musiker über Heimatgefühle, seinen Umgang mit Erfolg und die Entstehung eines sehr persönlichen Songs für seine Schwester, auf dem auch Ed Sheeran vertreten ist.

„In Manchester sind die Leute netter als in London“

Heimatgefühle spielen bei Aitch, bei dem demnächst eine Europa-Tour ansteht, eine große Rolle. Seine Jugend verbrachte der Rapper in Manchester, wo er mit seinen Freunden auch seine ersten Freestyle-Videos drehte. Eine musikalische Hommage erfährt die Stadt durch den Track „1989“, auf dem der Song „Fools Gold“ der britischen Rockband The Stone Roses gesampelt wird, die sich in den 1980er-Jahren in Manchester gründete. Ein Song, den Aitch wohl noch aus seinem Elternhaus kennt: „Es lief einfach immer im Hintergrund, soweit ich mich erinnern kann, und „1989“ ist eine Hommage an die Menschen, die vor mir da waren.“

Hier das Musikvideo zu „1989“:

Was dem Rapper an seiner Heimatstadt besonders am Herzen liegt, verriet er uns im Interview:

Es sind in erster Linie die Menschen. Nicht nur meine Freunde und meine Familie. Es ist ein bestimmter Vibe. Die Leute sind einfach ein bisschen netter als zum Beispiel in London (…) Ich hatte meinen Durchbruch mit 18 und habe das Gefühl, dass ich seitdem nie wirklich Zuhause war. Hoffentlich kann ich irgendwann in Rente gehen und meine restlichen Tage in Manchester verbringen.

Aitch im Video-Interview über Heimatgefühle, Wodka und sein Feature mit Ed Sheeran. Hier geht es zum Video:

Mit „My G“ widmet der Rapper seiner Schwester einen Song

Auf CLOSE TO HOME liefert der Rapper an einer Stelle auch einen sehr persönlichen Einblick in sein Familienleben. Den Song „My G“ widmet der Rapper seiner zwölfjährigen Schwester Gracie Armstrong, die am Down-Syndrom erkrankt ist. Die Idee zu dem Song hatte ursprünglich Aitchs Vater. Allerdings brauchte es wohl ein paar Jahre, bis der Rapper sich traute, das Thema musikalisch anzugehen. Die Entscheidung, Ed Sheeran die Hook singen zu lassen, war dabei kein Zufall. Gracie ist selbst ein großer Ed-Sheeran-Fan und so erreichte den Sänger neben der Anfrage auch ein Video von ihr, in dem sie einen seiner Songs singt. So kam es schließlich zu der Zusammenarbeit. Über den Song sagt Aitch im Interview:

Das war einfach ein persönlicher Song, den ich unbedingt machen wollte. Ich habe dabei nicht darüber nachgedacht, ob Fans den Song mögen werden. Es ging einfach um gute Vibes. (…) Meine Schwester liebt den Song. Es ist aktuell ihr Lieblingssong. Aber ich bin jetzt auch schon ein paar Tage weg. Wenn ich zurück komme, hört sie wahrscheinlich schon etwas Anderes.

Hier das Musikvideo zu „My G“ Feat. Ed Sheeran:

Das Album CLOSE TO HOME erschien am 19. August 2022. Hier im Stream hören:


Metallica und „Stranger Things“-Star performen „Master of Puppets“
Weiterlesen