Spezial-Abo

Bald Biopic? Liam und Noel Gallagher haben eine Filmproduktionsfirma gegründet

von

Können sich Oasis-Fans eventuell bald auf ein Biopic der Band freuen? Wie „The Sun“ berichtet, sollen Liam und Noel Gallagher still und heimlich eine Produktionsfirma namens „Kosmic Kyte“ gegründet haben. Neben den beiden Brüdern wird zudem auch Alec McKinlay – der die Managementfirma „Ignition“ leitet, zu dessen Kund*innen auch Oasis gehörte –als Geschäftsführer der Firma angeführt. Dass die Gründung von „Kosmic Kyte“ in direktem Zusammenhang mit einem geplanten Biopic steht, ist nicht unwahrscheinlich. So schrieb Liam Gallagher am Mittwoch, den 17. März 2021, auf Twitter: „Sie werden [mich] ins Kino bringen, sie werden einen großen Star aus mir machen.“

Es gibt mehrere Faktoren, die auf eine langersehnte Oasis-Reunion hindeuten

Dass die zwei entfremdeten Brüder gemeinsam eine Filmproduktionsfirma gründen und eventuell sogar zusammen an einem Film arbeiten könnten, ist nach einer langen Historie an Streitereien, Neid und sogar Gewalt mehr als überraschend. Doch zuletzt gab es mehrere Faktoren, die auf eine langersehnte Reunion der Britrockband hindeuteten. So postete Liam Gallagher bereits im Januar 2021 einen Text bezüglich des 30-jährigen Bandjubiläums von Oasis und schrieb darin: „Noel, ich liebe dich schon lange, 2021 ist unser Jahr.“

Noel Gallagher bringt Album mit ausgewählten Oasis-Songs heraus – jedoch ohne Liam

Nur knapp ein Jahr zuvor hatte der 48-Jährige bereits in einem Interview mit dem „NME“ verraten, dass eine Oasis-Reunion „sehr fucking bald“ stattfinden würde. Allerdings gibt es auch noch immer genügend Informationen, die eine Versöhnung der Brüder eher ausschließen – so bestätigte Noel Gallagher Ende Januar 2021 offiziell, dass er ein neues Album mit ausgewählten Tracks von Oasis herausbringen wird. Gerade nimmt der britische Musiker einige Stücke neu auf. Sein Bruder wird jedoch nicht daran beteiligt sein.

In der vergangenen Woche war der aus Manchester stammende Musiker zu Gast bei Matt Morgans „Funny How?“-Podcast. Dort sprach er konkret über einige Details seines Vorhabens. Insgesamt seien es 14 unveröffentlichte Oasis-Tracks. Diese „[seien] einfach bei verschiedenen Projekten im Laufe der Jahre auf der Strecke geblieben.“ Er verrät auch, dass einige der gefundenen Songs „ziemlich old-school“ seien. Zudem ergänzte er: „Ich habe mir das Tracklisting angeschaut und gedacht: ‚Eigentlich, verdammt noch mal, nein, ich würde diesen Song anders angehen‘. Es war sehr interessant.“


Demi Lovato bekennt sich zu Pansexualität
Weiterlesen