Spezial-Abo

Bonez MC: „Wer denkt, ich hätte was gegen Frauen, kann mir einen blasen“

von

Bonez MC scheint aus den Schlagzeilen nicht herauszukommen. Nachdem er im Juli unkommentiert Bilder von seiner blutigen Hose (und Unterhose) postete und damit bei seinen Fans für Spekulationen bezüglich der Ursache seiner Verletzungen sorgte, machte sich der deutsche Rapper zuletzt mit zweifelhaften „Tipps“ für die „Frauen heutzutage“ unbeliebt.

So riet er als Teil einer Instagram-Story unter anderem, Frauen sollten „sich sexy machen“, indem sie sich eigene Interessen und Hobbys zulegten. „Heutzutage können Frauen nichts, außer wie ein Opfer mit Shisha-Schlauch und Filter in der Fresse Selfie-Videos machen“, behauptete Bonez MC weiterhin und schlussfolgerte, dass sie sich deshalb nicht wundern sollten, wenn Männer sie „nur ficken“ wollten.

Diese Ausführungen scheint Bonez MC nun immerhin zu bereuen. So seien seine sexistischen Ausschweifungen entstanden, während er „high auf der Couch“ gelegen und seine „Emotionen [nicht] im Griff“ gehabt habe. Inzwischen sei er zu der Erkenntnis gekommen, dass man „keine Texte verfassen sollte, in denen man von einigen wenigen auf alle schließt“. Dies könne nämlich „zu Missverständnissen führen und ggf. einen Shitstorm auslösen“.

Ein Frauenfeind sei der gebürtige Hamburger, der mit bürgerlichem Namen Johann John Lorenz Moser heißt, seines Erachtens definitiv nicht. „Jeder, der denkt, ich hätte was gegen Frauen, kann mir einen blasen! (Männer auch!)“, schloss er seine „Entschuldigung“ ab. Sämtliche Posts zu dem Thema sowie zu seinen kontroversen Tipps wurden inzwischen wieder gelöscht.

Vielleicht handelt es sich bei Bonez MCs neuesten Bemerkungen aber auch nur um Promo für sein zweites Album HOLLYWOOD, das am 28. August 2020 erscheinen soll.

Instagram/bonez187erz
Instagram/bonez187erz

Urteil in Hamburg: Gzuz muss ins Gefängnis
Weiterlesen