Highlight: 8 Bands der 90er-Jahre, die ihr Genre prägten

Die Alben der Woche mit Moderat, Mogwai und Pet Shop Boys

Album der Woche: Moderat – III

Aber wer wird denn gleich Pop zu dieser fortgeschrittenen Electroncia sagen? Das dritte Album der Fusionsband aus Modeselektor und Apparat.

Moderat

Strukturell arbeitet das Trio an einer um Fortschritt bemühten elektronischen Musik, deren Wurzeln in der Berliner Techno-Szene der 1990er-Jahre lediglich zu erahnen sind. Wer wenig mit elektronischer Musik zu tun hat und alten Vorurteilen nachhängt, bezeichnet so was dann gerne als „organisch“. Es geht auf III um dubbige Strukturen, flächige Ambientsounds, die Überführung von Glitch-Sounds in unglitchy, tonale Kontexte, spielerische Zitate aus dem Techno, Abstraktionen und kleine Spinnereien, die aufs erste Hören fast unmerklich in die Songs eingewoben werden und in teilweise abenteuerlichen Verschlingungen und Wendungen das Ambiente eines Tracks auf den Kopf stellen können.

>>> zur vollständigen Review von III

andrew-bird-are-you-serious-new-albumAndrew Bird – ARE YOU SERIOUS

Der US-Songschreiber kehrt zu vollerem Sound zurück, in dem Ansätze von Pop nicht ausgeschlossen sind.

>>> zur Review von ARE YOU SERIOUS

 

babymetalmetalresistancecdbiggerBabymetal – METAL RESISTANCE

Das japanische Trio emanzipiert sich vom Vorwurf, ein Novelty-Act zu sein, obwohl es seinen Neuheitswert erweitert und weitere Genre-Stockwerke auf sein J-Pop-Metal-Gerüst setzt.

>>> zur Review von METAL RESISTANCE

 

black-mountain-iv-new-albumBlack Mountain – IV

Die kanadischen Neo-Progrocker machen sich auf zu neuen Ufern.

>>> zur Review von IV

 

BOMBINO_Azel_1500x1500-640x640Bombino – AZEL

Der nigrische Tuareg-Musiker Bombino verlagert seinen Schwerpunkt erstmals vom Desert-Blues hin zum Reggae.

>>> zur Review von AZEL

 

11183_JKTBoulevards – GROOVE!

Good Times in der Funk-Disco: Update für ein Welterfolgsprogramm aus den Partyzonen der 70er und 80er.

>>> zur Review von GROOVE!

 

Charles BradleyCharles Bradley – CHANGES

Der Retro-Soul-Großmeister Charles Bradley covert jetzt auch mal Black Sabbath – bleibt ansonsten aber seiner Linie treu.

>>> zur Review von CHANGES

 

explosions-the-sky-wilderness-new-album-cover.pngw=806&h=806Explosions In The Sky – THE WILDERNESS

Intensität, Baby! Das siebte Album der Instrumental-Rock-Spezialisten aus Texas oszilliert zwischen sphärischen Passagen und Drone-Power

>>> zur Review von THE WILDERNESS

 

GuidoMoebius_BatagurBaskaGuido Möbius – BATAGUR BASKA

Die geniale Geräuschmusik des Berliners kurvt durch Raum und Zeit.

>>> zur Review von BATAGUR BASKA

 

Konono No1Konono N°1 – MEETS BATIDA

Eine Kontinente und Generationen überwindende Trancemusik mit dem Likembe-Ensemble aus Kinshasa.

>>> zur Review von MEETS BATIDA

 

GD30OBH4Laura Gibson – EMPIRE BUILDER

Die neue Songsammlung der Amerikanerin katapultiert Country und Folk mitunter auf einen Beat-Parcours.

>>> zur Review von EMPIRE BUILDER

 

mike-and-the-melvins-three-men-and-a-babyMike & The Melvins – THREE MEN AND A BABY

1999 liegen geblieben, heute nun endlich raus: Die Gaga-Seite des Alternative Rock.

>>> zur Review von THREE MEN AND A BABY

 

mogwai-atomic-new-album-soundtrackMogwai – ATOMIC O.S.T.

Die Post-Rocker rücken auf diesem Soundtrack die Keyboards ins Zentrum.

>>> zur Review von ATOMIC O.S.T.

 

Pet_Shop_Boys_-_SuperPet Shop Boys – SUPER

EDM trifft Altersmilde, Eurodance trifft Polit-Diskurs: Der Dance-Pop der Pet Shop Boys zerfasert freudvoll.

>>> zur Review von SUPER

 

Sasha-artwork-2016-billboard-620Sasha – SCENE DELETE

Der britische DJ-Promi überrascht mit subtilen post-minimalistischen Klängen.

>>> zur Review von SCENE DELETE

 

StarwalkerStarwalker – STARWALKER

Bis es ohrwurmt: Dreamy SoftpopSongs aus schönsten 70s-Fantasien.

>>> zur Review von STARWALKER

 

The Burning HellThe Burning Hell – PUBLIC LIBRARY

Bis es ohrwurmt: Dreamy SoftpopSongs aus schönsten 70s-Fantasien.

>>> zur Review von PUBLIC LIBRARY

 

The FieldThe Field – THE FOLLOWER

Hypnotische Klanglandschaft des Am­bient-Techno mit tanzbaren Beigaben.

>>> zur Review von THE FOLLOWER

 

The HeavyThe Heavy – HURT & THE MERCILESS

Die Neo-Soul-Briten laufen heiß.

>>> zur Review von HURTS & THE MERCILESS

 

The Last Shadow PuppetsThe Last Shadow Puppets – EVERYTHING YOU’VE COME TO EXPECT

Über weite Strecken leichtgewichtiger Streicherpop, der ein bisschen Grandezza aus den Goldenen Jahren ins Hier und Jetzt trägt.

>>> zur Review von EVERYTHING YOU’VE COME TO EXPECT

 

ThreeTrappedTigersThree Trapped Tigers – SILENT EARTHLING

Unterhaltsamer Instrumentalrock ­zwischen IDM, Math-Rock und Noise.

>>> zur Review von SILENT EARTHLING

 

Cover_No_Place_Like_This_ToS_1000x1000Town Of Saints – NO PLACE LIKE THIS

Der beste Live-Act der Niederlande wandelt sich auf seinem zweiten Album von einem Folk-Pop-Duo zu einer Folk-Rock-Band.

>>> zur Review von NO PLACE LIKE THIS

 

WeezerWeezer – WEEZER (THE WHITE ALBUM)

Das zehnte Album der Alternative-­Rocker ist eine farblose Angelegenheit.

>>> zur Review von WEEZER (THE WHITE ALBUM)

 

WhoMadeWhoWhoMadeWho – BODY LANGUAGE 17

Die dänischen drei mit einem introvertiert-spacigen Set in der Mix-Reihe des Berliner Labels Get Physical.

>>> zur Review von BODY LANGUAGE 17

 

William FitzsimmonsWilliam Fitzsimmons – CHARLEROI: PITTSBURGH, VOLUME 2

Sanfte Folksongs über die leibliche Großmutter, die der Songwriter nie kennenlernte.

>>> zur Review von CHARLEROI: PITTSBURGH, VOLUME 2

 

YeasayerYeasayer – AMEN & GOODBYE

Der Ethno-Indie des Trios klingt wie eine Ping-Pong-Partie auf Niveau der Olympischen Spiele.

>>> zur Review von AMEN & GOODBYE

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


8 Bands der 90er-Jahre, die ihr Genre prägten
Weiterlesen