Die Panflöte in Arcade Fires „Everything Now“ ist gar keine Panflöte

von

Als Arcade Fire am 1. Juni 2017 mit ihrer ersten neuen Single „Everything Now“ daherkamen, durfte man nicht nur wegen ihres Schlager- und Abba-Appeals verwundert sein. Ein zentrales Element des Songs war auch, mutmaßlich, eine Panflöte und damit ein Instrument, das in der Popmusik trotz oder wegen Michael Hirte, Céline Dion und André Rieu weitgehend in Vergessenheit geriet. Nun, da Win Butler in Interviews darauf angesprochen wurde, wir dessen Bruder Will neulich ebenfalls danach fragten, man im Video ab Minute 4:07 auch mal genauer hätten hingucken können und weil das Internet eh immer auf der Stelle alles besser weiß, wissen auch wir: Von wegen, das ist gar keine Panflöte!

„Es ist eine so genannte Pygmy-Flöte!“, erklärt uns Arcade Fires Multiinstrumentalist Will Butler am Telefon. „Das ist eine zentralafrikanische Flöte mit nur einer Note. Wir hörten sie live beim französisch-kamerunischen Musiker Patrick Bebey, er spielt sie für uns. Die anderen Noten, die höheren und tieferen, sind seine Stimme (imitiert es). Der mittlere Ton nur ist die Flöte.“

Das Internet weiß aber auch, dass selbst Francis Bebey, Vater von Patrick Bebey und dessen Quelle, sich für diese Töne woanders bedient hat. Die musikgeschichtliche Entstehung von Arcade Fires neuem Feature dürfte demnach grob wie folgt vonstatten gegangen sein:

1. Der Flöten-Gesangs-Stil „Hindewhu“ der zentralafrikanischen Ba-Benzélé-Pygmäen wird 1965 von Simha Arom und Geneviève Taurelle aufgenommen und ein Jahr später veröffentlicht:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

2. Francis Bebey, geboren in Kamerun, bedient sich für seinen „The Coffee Cola Song“ 1982 am Flöten-Gesangs-Solo der Ba-Benzélé-Pygmäen:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

3. Herbie Hancock und Percussionist Bill Summers nehmen den Sound 1973 für „Watermelon Man“ neu auf:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

4. Michael Harriton liefert 1999 mit einer Adaption in „Congo Melody“ den Soundtrack für das Videospiel „Civilization: Call To Power“:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

5. Arcade Fire entdecken Francis Bebeys „The Coffee Cola Song“ über dessen Sohn für sich…


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

6. …wollten eigentlich nur einen Remix daraus machen…


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

7. … und featuren ihn schließlich, 2017 und mit Patrick Bebey, in ihrem neuem Song „Everything Now“:



Unsere Geheimtipps: Diese 10 Afrobeat-Alben solltet Ihr Euch anhören
Weiterlesen