Drake über Kritik an seinem neuen Album: „Es ist ok, wenn ihr es noch nicht versteht“ 

von

Drakes neues Album HONESTLY, NEVERMIND, das der US-Rapper vergangene Woche überraschend veröffentlichte, löst bei Fans und Kritiker*innen gemischte Gefühle aus. Auf Social Media wurde das Werk, auf dem Drake seine neue Vorliebe für Dance Music präsentiert, bereits zur Zielscheibe diverser Memes und spöttischer Kommentare. Nun reagierte der Musiker selbst auf die harsche Kritik und behauptet, dass viele Leute das Album einfach noch nicht verstehen würden. 

Ist Drake seiner Zeit voraus? 

Der Umgang mit negativer Kritik am eigenen künstlerischen Schaffen ist nicht leicht, weshalb Artists ihre individuellen Bewältigungsstrategien entwickeln. Während sich die Einen in Selbstreflexion üben, setzen Andere Scheuklappen auf oder suchen die Schuld außerhalb. Drake scheint zumindest wenig Verständnis für das durchwachsene Echo zu seinem siebten Studioalbum zu haben, bei dem er – mit Ausnahme des letzten Songs auf der Platte – weitestgehend auf Rap verzichtet. In seiner Instagram-Story nahm der Rapper hierzu kurz Stellung und stellte eine interessante (in der Musikwelt jedoch weit verbreitete) These auf: Die Fans sind einfach noch nicht bereit für den neuen Sound. Wortwörtlich hört man ihn sagen: 

„Es ist ok, wenn ihr es noch nicht versteht. Das ist unser Job. Wir warten einfach, bis ihr es versteht. Wir haben es schon längst verstanden. Auf zum nächsten Projekt. Meine Güte!“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DJ Akademiks (@akademiks)

Auf Twitter hatten zuvor einige enttäuschte Fans ihrer Meinung zu HONESTLY, NEVERMIND Ausdruck verliehen. Hier eine Auswahl kritischer (und humorvoller) Kommentare zum Album. 

Radio-Host bezeichnet das neue Drake-Album als „Fahrstuhl-Musik“ 

Einer, der vielen Kritiker*innen aus der Seele zu sprechen scheint, ist der „The Breakfast Club“-Co-Moderator Charlamagne Tha God. Letzterer konnte sich bei einer Besprechung des Albums mit seiner Meinung nicht zurückhalten und bezeichnete das Werk unter anderem als Fahrstuhl- und Hotel-Lobby-Musik. In einigen Twitter-Kommentaren wird diese Wahrnehmung geteilt.

„Ich habe nichts gegen die Vibes, die Vibes sind für mich die Vibes, die man hört, wenn man in einem Luxushotel in Beverly Hills ist (…) Das ist Lobby- und Fahrstuhlmusik. Das sind die Vibes, wenn man in der Lobby des SLS-Hotels sitzt und ein paar Drinks auf einer Ledercouch bei gedämpftem Licht genießt (…) Ich werde mir das Album nie wieder anhören, aber wenn es läuft, wenn ich in der Lobby eines Luxushotels sitze, bin ich nicht böse darüber.

Hier den ganzen Kommentar anhören: 

Positive Reaktionen gab es wiederum von den Rappern J.Cole und Lil Yachty, die HONESTLY, NEVERMIND öffentlich lobten. Auf Apple Music stellte Drake mit dem Album bereits einen neuen Streaming-Rekord auf. Die Platte erschien samt Musikvideo zu dem Song „Falling Back“ am 17. Juni 2022. Hier das Album im Stream hören:


Pearl Jam live in Berlin 2022: Tickets, Wetter, Anfahrt
Weiterlesen