Kanye West und Kim Kardashian: Scheidung soll bereits geplant sein

von

Kanye West und Kim Kardashian lassen sich offenbar scheiden – das berichten mehrere Quellen, die dem Paar nahestehen. Demnach würden beide derzeit schon getrennt leben.

Laut der News-Seite „Page Six“ habe Kim Kardashian bereits Star-Anwältin Laura Wasser engagiert, um sich von ihr vertreten zu lassen. Derzeit strebe man einen Vergleich an. „Sie wollen die Sache nicht hochspielen, aber sie sind fertig miteinander“, so eine Quelle. Trotz Paartherapie habe es seit Mitte 2020 unüberwindbare Probleme gegeben.

Wie die Familie in der Vergangenheit öffentlich machte, leidet Kanye West unter einer bipolaren Störung, die sich im vergangenen Jahr erneut in einigen Episoden zeigte. Neben wirren Tweets, die kurze Zeit später wieder gelöscht wurden, sorgte auch die überraschende Präsidentschaftskandidatur des Rappers für Aufsehen. Trotz seiner erwartbaren Niederlage kündigte West nach der Wahl an, auch 2024 wieder als Kandidat antreten zu wollen.

Kanye West und Kim Kardashian: Scheidungsgerüchte gibt es schon länger

Insidern zufolge habe Kim Kardashian schon in den vergangenen Monaten die Trennung vollziehen wollen, aufgrund der bipolaren Störung ihres Mannes aber Rücksicht genommen. Dieser hatte im Juli 2020 getwittert: „Ich habe versucht, mich von Kim scheiden zu lassen, seit sie sich mit Meek [Mill] im Waldorf für die ,Gefängnisreform‘ getroffen hat.“ Kurze Zeit später wurde der Tweet gelöscht und West entschuldigte sich dafür. Bereits 2016 wurde der Rapper im Krankenhaus behandelt – „vorübergehende Psychose“ lautete der Grund. Im Zuge dessen gab es ebenfalls Gerüchte, dass die Ehe am Ende sei.

Weder die Unternehmerin noch der Musiker haben sich bislang zu den Gerüchten um ihre schlecht laufende Ehe geäußert. Das Paar, das seit 2014 verheiratet ist, hat vier gemeinsame Kinder – die siebenjährige Tochter North, den fünfjährigen Sohn Saint, die zweijährige Tochter Chicago und den 20 Monate alten Psalm.


Kanye West hat über 12 Millionen US-Dollar für seinen gescheiterten Präsidentschaftswahlkampf ausgegeben
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €