Lil Pump trägt keine Maske im Flugzeug – und bekommt lebenslanges Flugverbot

von

Lil Pump hat sich dieses Jahr nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Kurz vor Jahreswechsel schafft er es aber durch besonders unsoziales Verhalten nochmal in die negativen Schlagzeilen. Bei einem Flug weigerte sich der Rapper, eine Maske zu tragen. Stattdessen beleidigte und provozierte er die Flugbegleiter*innen – und wurde daraufhin von der Fluggesellschaft auf Lebenszeit gebannt. Lil Pump, der bekennender Trump-Unterstützer ist, scheint sich generell mit Regeln und Gesetzen schwer zu tun.

Was war geschehen

Mit der Fluggesellschaft „JetBlue“ wird Lil Pump nächstes Jahr also nicht mehr abheben. Bei einem Flug von Fort Lauderdale nach Los Angeles weigerte sich der „Esskeetit“-Interpret strikt gegen das Tragen einer Atemschutzmaske, nachdem er mehrere Male vom Flugpersonal darauf aufmerksam gemacht wurde. Stattdessen zog er es wohl vor, ein Husten vorzutäuschen und absichtlich in eine Decke zu niesen. Nach der Landung soll das Personal die Polizei am Flughafen über den Vorfall in Kenntnis gesetzt haben, jedoch blieb eine Verhaftung wohl aus.

„Corona ist Fake“

Die Fluglinie gab in einem Statement an, dass ein bestimmter Fluggast bei zukünftigen Flügen nicht länger erwünscht sei, verzichtete dabei jedoch auf eine Namensnennung. Dabei informierte das Unternehmen gleichzeitig, dass aktuell alle Gäste ab dem zweiten Lebensjahr dazu verpflichtet wären, bei Flügen eine Maske zu tragen. Lil Pump hingegen nutzte die Zeit nach der Ankunft, um seinem Ärger gegenüber seinem Publikum freien Lauf zu lassen. In einer mittlerweile gelöschten Instagram-Strory gab er bei einer Autofahrt nicht nur seine Meinung zu der Fluggesellschaft, sondern zu den Corona-Maßnahmen im Allgemeinen ab: „F*ck JetBlue, F*ck jeden, der dort arbeitet. Ihr seid alle Penner. 2020 und 21 werde ich keine sch**ß Maske tragen, Corona ist Fake. Bye.“


8 Deutschrap-Songs, die 2020 perfekt beschreiben
Weiterlesen