Neue Staffel „DSDS“: Fans zeigen sich wegen des Wendlers empört

von

Am Dienstagabend, den 05. Januar 2021 startete die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ in die nächste Runde. Die Ausstrahlung der ersten Episode der bereits 18. (!) Staffel kam gut an – laut „Focus“ konnte die Folge insgesamt 3,25 Millionen Zuschauer*innen verbuchen. Dennoch hagelte es Kritik: Via Social Media machten viele Fans der Sendung ihren Unmut darüber laut, dass Michael Wendler trotz seiner Offenbarung als Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner im vergangenen Jahr weiterhin gezeigt wird.

Dabei hat sich RTL ganz schön viel Mühe gegeben, um den Wendler schlecht darstehen zu lassen: So gibt es in der Folge eine Szene, in der eine Kandidatin erzählt, dass sie keinen Job habe und finanziell von ihren Eltern abhängig sei. Daraufhin erwidert Chef-Juror Dieter Bohlen: „Die Leute machen den Fernseher an oder gucken YouTube. Da sehen die: Alle Leute feiern, fahren Lamborghini, schmeißen die Kohle raus.“ Es folgt ein Schnitt – und Bilder des Schlagersängers, wie er sich mit Luxusgütern inszeniert. Auch eine weitere Szene kann als ordentlicher Angriff gewertet werden: Als eine junge Kandidatin sagt, dass sie 18 Jahre alt sei, sieht man den Wendler sich etwas auf einem Blatt Papier notieren. Sofort erscheint eine fiktive Checkliste im Bild, auf der steht: „Weiblich“, „2 Beine“, „18“. Eine Anspielung auf Michael Wendlers Frau Laura, mit der er zusammenkam, als sie erst 18 Jahre alt war.

Die Witze und Anspielungen auf Kosten von Michael Wendler scheinen dennoch nicht gut bei den Fans von „DSDS“ anzukommen. So häufen sich etwa viele Kommentare in den Sozialen Medien, die auf eine komplette Entfernung des Wendlers bestehen. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan – schließlich hat der Sänger und Verschwörungstheoretiker an insgesamt 22 Folgen der Sendung mitgewirkt, bevor er gekündigt hat. Es bleibt demnach abzuwarten, wie RTL in den nächsten Episoden mit dem Sendematerial und Michael Wendler umgehen wird. Der Schlagersänger hatte im Oktober urplötzlich seinen Vertrag mit RTL gekündigt. Der Grund: Er wittere eine große Verschwörung der Bundesregierung und eine „Gleichschaltung“ des Senders. So warf er der Regierung „grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung“ während der Coronavirus-Pandemie vor. RTL distanzierte sich direkt von den Vorwürfen des Wendlers und bezeichnete ihn (zurecht) als Verschwörungstheoretiker.


Christoph Waltz über Querdenker: „Gruppe von asozialen Vollidioten“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €