Highlight: Von „Frank” zu „Walk The Line”: Diese 10 Musikfilme solltet Ihr gesehen haben

Machine Gun Kelly ist gar nicht tot

Der US-Rapper Machine Gun Kelly soll laut einigen gefälschten „Social Media”-Accounts und der Satire-Seite „Huzlers Media” dieses Wochenende an einer Überdosis „Ligma” gestorben sein. Aber: Nicht nur die Droge ist erfunden, auch die Todesnachricht.

So mancher Fan fiel trotzdem darauf herein:

Gerüchten zufolge könnten die gefälschten Profile, von denen die fälschliche Todesmeldung von Machine Gun Kelly ausging, von Eminem-Fans angelegt worden sein. Die beiden Rapper haben schon seit einigen Jahren Beef miteinander.

Eine kleine Chronologie der Ereignisse zwischen Eminem und Machine Gun Kelly:

Die Fehde begann im Jahr 2012, als Machine Gun Kelly, damals 21, Eminems damals noch 16-jährige Tochter Hailie Mathers in einem heute gelöschten Tweet als „hot as fuck” bezeichnete. Hailie Mathers ist mittlerweile 22 Jahre alt und postet hin und wieder Fotos von sich auf Instagram:

Machine Gun Kelly behauptet seither, dass der Tweet seiner Karriere geschadet habe. In diesem Interview vom Oktober 2015 mit dem New Yorker HipHop-Radiosender Hot 97 sagte der Rapper etwa über sein medial eher rar aufgegriffenes Album GENERAL ADMISSION: „Bestimmte Leute hören sich das Album nicht mal an oder machen eine Review. An bestimmten Plätzen wirst du Machine Gun Kelly auch nicht hören. (…)” Obwohl der Rapper Eminem im Interview mit keinem Wort erwähnt, wird angenommen, dass er ihm die Schuld dafür gibt.

Am 1. März 2018 eröffnete Machine Gun Kelly offiziell das Feuer, indem er Eminem in seinem Track „No Reason” gemeinsam mit dem Rapper Tech N9ne indirekt ansprach:

„(…) Popped in on the top charts out the cop car
To remind y’all you just rap, you’re not God (…)“

Zur Erinnerung: Eminem brachte 2013 die Single „Rap God” heraus, die auf seinem achten Studioalbum THE MARSHALL MATHERS LP 2 zu finden ist.

Dass Machine Gun Kelly ihn da (und wenn auch noch so zaghaft) herausforderte, gefiel Rap-Gott Eminem natürlich gar nicht. Im Song „Not Alike” des aktuellen Eminem-Albums KAMIKAZE, welches am 31. August 2018 überraschend veröffentlicht wurde, rappte Eminem über Machine Gun Kelly:

„(…) But next time you don’t gotta use Tech N9ne
If you wanna come at me with a sub, Machine Gun
I’m talkin‘ to you, but you already know who the fuck you are, Kelly
I don’t use sublims and sure as fuck don’t sneak-diss
But keep commenting on my daughter Hailie (…)”

Machine Gun Kelly antwortete, ganz professioneller Rap-Battler, mit einem eigenen Diss-Track namens „Rap Devil“, der Songzeilen wie diese hier beinhaltet:

„(…) Tough talk from a rapper payin‘ millions for security a year
„I think my dad’s gone crazy,“ yeah, Hailie, you right (…)”

und

„(…) Fuck „Rap God,“ I’m the Rap Devil (…)”

und

„(…) Let’s talk about the fact you actually blackballed a rapper
That’s twice as young as you (let’s talk about it)
Let’s call Sway
Ask why I can’t go on Shade 45 because of you (…)”

In diesem Interview mit dem britischen Rapper Sway zu seinem neuen Album KAMIKAZE äußerte sich Eminem dann auch zu seinem Streit mit Machine Gun Kelly: „Zuerst hat er gesagt, ich bin der größte lebende Rapper, denn sein ‚liebster Rapper hat ihn von Shade 45 (Anm.: Eminems eigener Musiksender) verbannt‘. Ich geb einen Fick auf deine Karriere. Du glaubst verfickt nochmal wirklich, dass ich über dich nachdenke? Weißt du wie viele verdammte Rapper besser sind als du? Du bist nicht mal im Gespräch.“

Zwei Tage später, am 14. September, veröffentlichte Eminem seine offizielle Antwort, den Machine-Gun-Kelly-Diss-Track „Killshot”:

Machine Gun Kelly antwortete darauf, indem er ein Foto mit einem „Killshot“-T-Shirt von einem seiner Konzerte auf Instagram postete und seinen Diss-Track „Rap Devil” live spielte. In einem Interview in der US-HipHop-Radioshow „The Breakfast Club“ sagt der Rapper dann aber, er würde nicht planen, noch auf Eminems „Killshot” zu antworten.

Machine Gun Kelly veröffentlichte am 21. September 2018 eine 9-Track-EP mit dem Titel BINGE. Noch nicht gehört? Tja. (Looking at you, Slim Shady.)

Hier könnt Ihr Machine Gun Kellys „BINGE“ im Stream hören:


Von „Frank” zu „Walk The Line”: Diese 10 Musikfilme solltet Ihr gesehen haben
Weiterlesen