Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Mariah Carey verlässt Jay-Zs Plattenlabel Roc Nation

von

Seit 2017 arbeitete Mariah Carey mit Jay-Z und wurde von dessen Label Roc Nation gemanagt. Nun soll die R&B-Sängerin aufgrund eines Streits die Zusammenarbeit beendet haben.

Laut der Boulevardzeitung The Sun ist das letzte Treffen der beiden Parteien in einem Streit ausgeartet. Dies habe zum Austritt der 51-Jährigen aus dem Label geführt. Eine anonyme Quelle habe der Zeitung gegenüber verraten, dass die Sängerin während des Treffens mit Jay-Z klar gemacht habe, dass es künftig keine Zusammenarbeit mehr geben werde.

Mariah und Jay hatten ein explosives Treffen, das überhaupt nicht gut lief. Sie hat deutlich gemacht, dass sie nichts mehr mit ihm zu tun haben will und mit Roc Nation abgeschlossen hat. Sie wird es in den nächsten Wochen offiziell machen. Es ist schade, denn sie haben in den letzten Jahren großartige Arbeit geleistet. Aber dieses Treffen hätte nicht viel schlimmer ausgehen können.

Auch die offizielle Website von Roc Nation zeigt Mariah Carey nicht mehr als gesignte Künstlerin auf. Weder von Jay-Z noch von Mariah Carey gab es bislang dazu eine offizielle Stellungnahme oder eine Bestätigung dieser Aussagen. 

Im Oktober veröffentlichte Mariah Carey ihr Album THE RARITIES, das eine Zusammenstellung all ihrer Hits zwischen 1990 und 2020 darstellt. Auf dem gesamten Werk, welches aus 32 Songs besteht, lässt sich ein Feature finden: Lauryn Hill ist in „Save the Day“ zu hören.


Diddy soll seine App-Idee von einem Teenager geklaut haben
Weiterlesen