Kaffee, Stars und Live-Konzerte – Mit den Melitta Coffee Sessions

von

Kaffee ist Lifestyle, Muntermacher, Kultgetränk. Unser Alltag ist ohne Kaffee undenkbar. Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Frühstück, in der Pause, am Nachmittag zu Kuchen oder als Espresso nach dem Dinner – das schwarze Gold ist einer unserer treuesten Alltagsbegleiter. Der verschlafene Gang vom Bett zur Kaffeemaschine zählt in nicht wenigen Haushalten zum morgendlichen Ritual.

Einer, der deutsche Kaffeekultur seit jeher prägt, ist der Konzern Melitta. Aus heutiger Sicht kaum vorzustellen, aber bis zum 20. Jahrhundert gab es keine Kaffeefilter. Glücklicherweise hatte Melitta Bentz die Idee, dass es eine praktischere Methode der Kaffeezubereitung geben muss, als ein herkömmliches Sieb mit einem Leinentuch auszulegen. So meldete sie 1908 ein Patent auf ihr revolutionäres Konzept an: ein runder Filter mit dazu passendem Filterpapier.

Über 100 Jahre später ist der Firma Melitta ihr Wille zur Gestaltung nicht abhandengekommen. Im Rahmen der Melitta Coffee Sessions organisieren sie Interviews und Livekonzerte mit abwechslungsreichen Stars der deutschen Musikszene. Jede Session ist Menschen gewidmet, die ein wenig Freude für zwischendurch verdient haben. Mit kostenlosem Kaffee, langersehnter Livemusik und hautnahen Gesprächen möchte Melitta all diesen Menschen Danke sagen.

Die Gretchenfrage unserer Zeit: Kuh- oder Hafermilch?

Dass man bei einer leckeren Tasse Kaffee die besten Gespräche hat, ist kein Geheimwissen. So hat sich Moderatorin Johanna Klum im August 2021 mit dem deutschen Producer-Duo VIZE zur ersten Melitta Coffee Session getroffen. Tatort: Halbinsel Ferropolis, eines der beliebtesten Festivalgelände Deutschlands, wo die Betreiber*innen der anliegenden Campingplätze seit Monaten auf dem Trockenen sitzen.

Im auf eine Kaffeelänge angepassten Interview geht es nicht nur um eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit – “Kuh-, oder Hafermilch?” -, sondern auch um spannende Einblicke in ihre Zusammenarbeiten mit Größen wie Mark Forster oder Capital Bra. Beim anschließenden Live-Auftritt zeigten die beiden dann, warum sie nicht nur zu den erfolgreichsten Producern des Landes, sondern auch zu den Top-DJs zählen. Für die Campingplatzbetreiber*innen ein absolutes Highlight, die sich nach über eineinhalb Jahren Corona-Pause endlich mal wieder ein bisschen die Seele vom Leib tanzen konnten.

Von “The Voice of Germany” zum Hobby-Barista

In der zweiten Session ging es weiter nach Hamburg-Barmbek in die Asklepios-Klinik. Dort war Sänger Michael Schulte zu Gast, der seit seiner Drittplatzierung bei “The Voice of Germany” im Jahr 2012 Millionen deutsche Hörer und Hörerinnen begeistert. Bei bestem Wetter ließ er sich gleich zu Beginn des Interviews seinen 5. Cappuccino des Tages schmecken. Als Hobby-Barista würden ihm mittlerweile sogar die außergewöhnlichsten Muster im Milchschaum gelingen – Schmetterlinge oder Totenköpfe – wobei die ehrlicherweise eher dem Zufall geschuldet sind. Was mit Zufall nichts zu tun hat, ist dafür seine Musikkarriere, wie er im anschließenden Konzert unter Beweis stellte.

Wo Kaffee ebenfalls auf keinen Fall fehlen darf, sind Festivals. Jeder, der schon mal mit viel zu wenig Schlaf in den Gliedern am 2. Festival-Morgen wach geworden ist, kennt ihn: den himmlischen Ruf umherziehender Kaffee-Verkäufer*innen, die den flüssigen Wachmacher literweise auf dem Rücken geschultert haben und dir einen randvollen Becher davon direkt vor die Zelttür bringen.

15 Cappuccinos für die Ein-Mann-Band

So zog es Johanna Klum zur dritten Session auf das Surf-Festival Fehmarn, wo niemand Geringeres als der aufsteigende Popstar Malik Harris seinen “gefühlt 15. Cappuccino an diesem Tag” freudig in Empfang nahm. Einen Schluck später wusste er, womit er es bei Melittas Kaffee zu tun hat: “Nur geil!”. Unter glasklarem Sternenhimmel zeigte die Ein-Mann-Band im Anschluss, warum er neben den Foo Fighters und anderen Superstars der USA bereits am New Yorker Times Square gehangen hat: Mit seinen Loop-Stations imitiert er im Alleingang eine komplette Band – eine einmalige Show.

Nun steht die vierte und letzte Session in den Startlöchern: mit Soul- und R’n’B-Sängerin Joy Denalane, die durch die Generationen seit über 20 Jahren mit ihrer grandiosen Stimme und fantastischen Arrangements begeistert. Ab dem 3. November gibt es die Session aus dem Werkviertel Mitte München im Stream zu sehen, bei der den engagierten und aktiven Mitgliedern des “Viertels” kurz vor Winterbeginn noch mal so richtig eingeheizt wurde.

Alle bisherigen Sessions und Auftritte kannst du dir natürlich auch auf dem YouTube-Kanal von Melitta Deutschland oder direkt auf der Melittas Website ansehen.


Kompromisslos kreativ: VIZE und Ilira im Interview zum offiziellen Release von „Livin' Loud“
Weiterlesen