Spezial-Abo
🔥Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

#MetallicaMondays: Metallica teilen Peru-Show, bei der Fans Setlist wählen durften

Sie waren eine der ersten Bands, die Streams zu alten Konzerten von sich zur Unterhaltung während der Corona-Krise bereitgestellt haben. Und die legendäre Metal-Band Metallica ist auch weiterhin nicht zu stoppen. Jetzt teilt die Gruppe jede Woche Aufnahmen von früheren Konzerten unter dem Hashtag #metallicamondays. Diesen Montag (25.5.2020) zeigte die Band eine Show im „Estadio Nacional“ in Lima, Peru, die ihm Rahmen ihrer „By Request“-Tournee im Jahr 2014 stattfand. Das Highlight der Tour: Die Besucher*innen konnten für jede Stadt an einer Online-Umfrage teilnehmen und so selbst entscheiden, welche Songs Metallica bei den Show spielen.

Schaut Euch hier das gesamte Konzert von 2014 an:

Das individuelle Voting bot vor allem bei dem Gig in Lima einige Überraschungen: Die Fans wünschten sich nämlich nicht nur die typischen Metallica-Klassiker, sondern auch viele Tracks, die sonst nur selten ihren Weg auf die Bühne schafften. So befanden sich in der Setlist unter anderem der Song „Fight Fire With Fire“ von dem Album RIDE THE LIGHTNING und „Hit The Lights“ vom Debüt KILL ‚EM ALL aus dem Jahr 1983. Neben diesen eher ungewöhlichen Songwünschen enthielt das 18 Songs umfassende Set dennoch Hits der Band wie „Master Of Puppets“ und „Enter Sandman“. Was aber nicht dabei war: Metallicas Hit „Nothing Else Matters“.

In der vergangenen Woche veröffentlichten Metallica eine Show aus dem Jahr 1983, die kurz nach dem Release ihres Debüts KILL ‚EM ALL in Chicago stattfand. Doch auch außerhalb ihrer #MetallicaMondays-Konzertserie zieht es James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo wieder auf die Bühne: Während eines Online-Videochats erzählte Schlagzeuger Lars Ulrich kürzlich, die Band vermisse die Live-Shows sehr. Sollten Konzerte für die nächsten sechs Monate weiterhin flach fallen, bestehe allerdings eine „sehr gute Chance“, dass die Band wieder ins Studio gehen und ein neues Album schreiben würde, fügte Ulrich hinzu.



Der Kinostart von „Tenet“, „Matrix 4“ und „Wonder Woman 1984“ wird verschoben
Weiterlesen