Michael Jackson ist an der Spitze der „Toten Topverdiener“

von

Das „Forbes Magazin“ hat dieser Tage einen Überblick der „Toten Topverdiener“ herausgebracht. Die Liste bezieht sich auf die Einnahmen von Oktober 2019 bis Oktober 2020 und angeführt wird sie tatsächlich vom „King of Pop“, Michael Jackson. Aber auch viele andere bekannte Gesichter sind in der Auflistung vertreten.

Trotz der schlechten Presse rund um den 2009 verstorbenen Michael Jackson, erwirtschafteten dessen Werke in den vergangenen zwölf Monaten nach Auswertung von Forbes weiterhin 48 Millionen US-Dollar. Dicht gefolgt wird der Superreiche von dem Kinderbuchautor Theodor Geisel, besser bekannt als „Dr. Seuss“. Die Bücher des 1991 verstorbenen Schriftstellers spülten 33 Millionen US-Dollar in die Kasse seiner Nachlassempfänger:innen. Auch Elvis Presley ließ mit 23 Millionen US-Dollar die Kassen mächtig klingeln, wobei hierfür auch Graceland, das ehemalige Anwesen des King of Rock ’n’ Roll“ verantwortlich ist, das heute als Museum genutzt wird.

In der frisch veröffentlichten Liste befinden sich auch einige Stars, die erst kürzlich verstarben. Die im Januar 2020 durch einen tragischen Helikopter-Unfall verstorbene Basketball-Legende Kobe Bryant erwirtschaftete rund 20 Millionen US-Dollar – vor allem durch Merchandising und den Verkauf seiner Autobiographie. Auch die Verkaufszahlen des im Dezember 2019 verstorbenen Rappers Juice WRLD schossen nach dessen Tod in die Höhe. Mit seinem posthum herausgebrachten Album LEGENDS NEVER DIE hielt er sich zudem lange in den Billboard Charts. Er belegt mit 15 Millionen US-Dollar den Platz 7 in der Liste.

Weiter hinten in der Auflistung gibt es noch Musiker wie Bob Marley, John Lennon, Prince, Queen-Sänger Freddy Mercury sowie George Harrison und die Ikone Marilyn Monroe zu finden. Die komplette Liste könnt Ihr hier einsehen.


Eminem veröffentlicht ohne Vorankündigung MUSIC TO BE MURDERED BY - SIDE B – hier im Stream
Weiterlesen