Miley Cyrus: Ihre Pläne 2020 im Überblick

von

„Wrecking Ball“, „Party In The U.S.A.“ und „We Can’t Stop“ sind nur ein paar der Top-Ten-Hits von Miley Ray Cyrus. Weltweit konnte die Sängerin bisher 20 Millionen Alben verkaufen und hat mit ihren 27 Jahren bereits sechs Alben herausgebracht. Als ehemaliger Kinderstar begann sie ihre Karriere in der Disney-Channel-Serie „Hannah Montana“, da war die Tochter des Country-Sängers Billy Ray Cyrus (ACHY BREAKY HEART) gerade einmal elf Jahre alt. Danach folgten sowohl erste musikalische Schritte mit ihrem Debütalbum MEET MILEY CYRUS im Jahr 2007 sowie filmische Projekte, wie etwa „The Last Song“ (2010) mit ihrem Ex Liam Hemsworth oder dem Coming-of-Age-Drama „LOL“ (2012).

Neben ihrer künstlerischen Karriere ist Miley Cyrus eine ausgesprochene Tierliebhaberin und Gründerin der Non-Profit-Organisation „Happy Hippie Foundation“, die sich um das Wohl jugendlicher Obdachlose sowie die LGBTQI-Community sorgt. Die Sängerin spricht sich zusätzlich immer wieder für ein positives Körperbild vor allem unter Frauen aus.

Die einflussreiche Künstlerin sorgte in der Vergangenheit auch für mediale Kontroversen. Insbesondere ihre Live-Auftritte bei Shows, wie die MTV Video Music Awards 2013, als sie mit Joint auf der Bühne stand oder mit Robin Thicke twerkte, wurden in den USA heiß diskutiert. Miley Cyrus sieht es betont gelassen, was ein Beitrag auf ihrem Instagram-Profil bestätigt.

https://www.instagram.com/p/B71yhnNpw-b/?utm_source=ig_embed

Wie sehr sie sich auch musikalisch nicht einordnen lassen möchte, sondern sehr experimentierfreudig ist, hat die 27-Jährige schon mehrfach gezeigt. Beispielhaft ist ihre Zusammenarbeit mit Produzent Mark Ronson für den Song „Nothing Breaks Like A Heart“. Ein Mix aus Disco, Country und Pop, der durch den Text nicht in die übliche Liebesschnulz-Kategorie fällt. 2019 folgte mit SHE IS COMING eine EP mit Features von Ghostface Killah (Wu-Tang Clan) und RuPaul.

Mark Ronson – Nothing Breaks Like a Heart (Official Video) ft. Miley Cyrus auf YouTube ansehen

Miley Cyrus im Jahr 2020: Das sind ihre Pläne

Neues Album: SHE IS MILEY CYRUS

Über ein siebtes Studioalbum sprach Miley Cyrus bereits im Juli 2019 mit der US-Version des Magazins „Elle“, wo sie auch den Titel des Albums SHE IS MILEY CYRUS bereits angekündigt hat. In einem Interview mit der US-„Vanity Fair“ teaserte sie auch ein wenig den Style des Albums an: „Es wird wie ein Mosaik werden von all den Dingen, die ich zuvorgetan habe.“

Ein bunter Genremix ist also wahrscheinlich. Mit wem Miley Cyrus auf dem Album alles zusammengearbeitet hat, ist zwar bisher noch nicht bestätigt, es gibt aber Hinweise im Netz. So twitterte Produzent Mark Ronson erst kürzlich: Wenn 2019 für den Herzschmerz war, ist 2020 für die Herzensbrecher. Richtig, Miley Cyrus?… (sehr aufgeregt für euch, wenn ihr alle diesen Song hört, wann immer Mama sagt, es ist ok)

Gibt es also mehr aus der Zusammenarbeit mit Mark Ronson nach „Nothing Breaks Like A Heart“? Dieser Tweet scheint es zu bestätigen. Aber nicht nur hinsichtlich des Sounds gibt es Vorboten zu SHE IS MILEY CYRUS. In einem Beitrag von MTV mit Referenz auf eine Instagram-Story der Künstlerin wird vermutet, es könnten auf der Platte sehr interessante Features geben. Darunter mit Cardi B. und Shawn Mendes.

Das Album sollte schon im November 2019 herauskommen. Ein Grund für die Verspätung ist, dass Miley Cyrus sich im Herbst einer Stimmband-Operation unterziehen musste. Auf ihren Social-Media-Kanälen zeigt sie sich aber schon mitten im Genesungsprozess. Die Veröffentlichung scheint daher nicht mehr lang auf sich warten zu lassen. Besonders folgender Instagram-Post macht Hoffnung dazu. Hier bestätigte die Sängerin zu Beginn 2020: Neue Haare. Neues Jahr. Neue Musik!

https://www.instagram.com/p/B6_mB6xpCAY/

Ausgedehnter Festival-Sommer

Im letzten Jahr zog es Miley Cyrus über den großen Teich nach England zum legendären „Glastonbury-Festival“, wo Gummistiefel Fashion-Statement und Grundausstattung zugleich sind. Bei ihrem Auftritt sang sie nicht nur ihre eigenen Songs, sondern coverte mitunter Metallicas „Nothing Else Matters“ sowie „Back To Black“ von Amy Winehouse. Mit dabei hatte Miley Cyrus aber auch ihren Vater Billy Ray, der mit Lil Nas X den Superhit „Oldtown Road“ performte. Natürlich mit Mileys Unterstützung. Für 2020 hat die Sängerin bereits drei Festival-Termine bestätigt. Den Start macht im Mai das „Bottle Rock Festival“ in Kalifornien. Dort sind auch unter anderem Auftritte der Red Hot Chili Peppers und Anderson.Paak geplant. Danach wird die Sängerin im Juni sowohl beim „Governors Ball“ in New York als auch im „Bonnaroo Festival“ in Tennessee erwartet. Letzteres bringt sie zurück zu ihrer Geburtsstätte mit 65.000 erwarteten Zuschauern.

Ob Miley Cyrus dieses Jahr auch noch nach Europa kommt, ist leider bisher noch nicht bestätigt. Spätestens zum Release ihres neuen Albums sollten aber auch weitere Tourdaten folgen.

Billy Ray Cyrus Ft Lil Nas X Live at Glastonbury 2019 auf YouTube ansehen

„Hannah Montana“-Prequel?

Die Disney-Serie, in der eine 14-jährige Schülerin ein Doppelleben als Sängerin führt, endete vor neun Jahren. Nun lässt ein Interview mit Billy Ray Cyrus, der in der Serie eine Version von sich selbst spielte, Hinweise darauf, dass ein Prequel zur Serie wohl schon geplant sei. Genug Stoff für die Vorgeschichte, wie „Hannah Montana“ entstanden ist, gibt es laut Country-Sänger auf jeden Fall. Dabei soll anscheinend der Fokus auf der Figur Robby Ray Stewart liegen. Inwiefern seine Tochter auch Teil des Projekts ist, dazu gab es noch keine Informationen.


Apache 207: Neue Musik ab 3. September
Weiterlesen