Nach Bushido-Doku: Ali Bumaye droht mit der Veröffentlichung von eigenen „Beweisen“

von

Die öffentlichen Reaktionen auf die Amazon-Prime-Doku „Unzensiert – Bushido’s Wahrheit“, die am 26. November erschien, ließen nicht lange auf sich warten. Gründe dafür lieferte Bushido reichlich, indem er in einigen Szenen die Namen einiger Rap-Kollegen nennt und ihnen Vorwürfe macht. Haftbefehl und Bushidos Ex-Kollege Ali Bumaye reagierten bereits negativ auf Bushidos „Wahrheit“. Letzterer will den Rapper sogar zwingen, die Dokumentation löschen zu lassen.

Wollte auch Ali Bumaye sich von Arafat Abou-Chaker trennen?

Der Fokus der „Unzensiert“-Doku ist klar auf das Zerwürfnis zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker gerichtet. Dabei geht es nicht nur um den noch laufenden Gerichtsprozesses, bei dem der Rapper seinem Ex-Geschäftspartner und Freund vorwirft, ihn im Januar 2018 bedroht, beschimpft, eingesperrt und mit einer Wasserflasche attackiert zu haben, sondern auch um die vorangegangene Beziehung der beiden, die von Machtmissbrauch und Manipulation geprägt gewesen sein soll. Auch auf andere Rapper wie Capital Bra und Samra, die kurzzeitig bei Bushido unter Vertrag standen, wirft die Doku gegen Ende kein gutes Licht.

2015 waren Ali Bumaye und Bushido noch Freunde und brachten den Song „BLN“ raus:

Seinem Ex-Kollegen Ali Bumaye – dessen Namen er nicht nennt, es durch Hinweise wie „Arafats Cousin“ und „Rapper“ trotzdem eindeutig wird, wer gemeint ist – warf Bushido in der Doku vor, sich nicht ebenfalls von Arafat getrennt zu haben, und somit nicht zu seinem Wort gestanden zu haben. In diesem Zusammenhang soll der Rapper, der ein Cousin von Arafat ist, laut Bushido sogar angegeben haben, sich zu bewaffnen, um die Trennung, falls nötig, mit Gewalt zu erwirken. Bushidos Ehefrau, Anna-Maria Ferchichi, verglich Ali Bumayes Position mit der von Bushido vor dessen Austritt aus der Abou-Chaker-Familie.

Ali Bumaye droht mit „Beweisen“ und setzt Ultimatum

Ali Bumaye, der sich mittlerweile auch durch diverse YouTube-Formate einen Namen machen konnte, nahm in letzter Zeit immer wieder Bezug auf seine Beziehung zu Bushido und dessen aktuelles Verhalten. Im Rahmen der Veröffentlichung der „Unzensiert“-Doku von Bushido hatte der Rapper zunächst angekündigt in Form eines „Reaction-Videos“ auf die Aussagen Bushidos zu reagieren. Mittlerweile schlägt der Musiker jedoch einen härteren Ton an. In einem Instagram-Post schrieb er, dass das Maß längst „übervoll“ sei und warf seinem Ex-Partner vor, Lügen, Falschanschuldigungen und „Filme“ zu verbreiten, die nur Bushido kennen würde.

Gegen Ende forderte er Bushido auf, gewisse Aussagen zurückzunehmen, sich bei Betroffenen zu entschuldigen und die Doku offline zunehmen – als ob das allein in Bushidos Macht läge. Sogar ein zeitliches Ultimatum fügte er seinem Schreiben bei: Freitag, 15 Uhr. Ansonsten würde Ali Bumaye Beweise veröffentlichen, die dieses Mal nicht von Bushido stammen würden. Welche Aussagen seiner Meinung nach zurückgenommen werden „müssten“, bleibt dabei außen vor.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ali Bumaye (@alibumaye)

„Unzensiert: Bushido’s Wahrheit“ ist ab sofort auf Amazon Prime Video im Stream zu sehen.


„Hellbound“ toppt „Squid Game“ als weltweit beliebteste Netflix-Serie
Weiterlesen