Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Nickelback-Sänger Chad Kroeger holt jetzt zum Gegenschlag aus

Das Nickelback-Bashing hat ein Ende, jetzt schlägt Chad Kroeger zurück. Und als erstes Opfer, das muss man ihm zugute halten, hat er sich kein leichtes ausgesucht: Kroeger wettert gegen Corey Taylor und dessen Clownmasken-Band Slipknot.

„Musik sollte nicht mit Gimmicks daherkommen“, findet Kroeger. „Musik sollte einfach nur Musik sein. Und Taylor wurde müde davon, ständig hinter einer Maske zu stecken. Er wollte, dass die Leute wissen, wie er aussieht. Also gründete er Stone Sour.“

Über Slipknot selbst sagte er: „Jeden Tag mussten sie ihre Masken aufsetzen und durch die Gegend springen. Wie gut kann deine Musik sein, wenn du dich mit deinen Bandmitgliedern auf der Bühne schlagen musst?“

Kooperation

Wie es zu den Aussagen kam? Das schwedische Metal-Onlinemagazin „Metal Covenant“ führte ein Videointerview mit Kroeger. Darin lobte Kroeger unter anderem die Vielseitigkeit seiner Band: „Ich kenne keine Band, die so vielseitig ist wie wir“, behauptete Kroeger, mutmaßlich in Bierlaune. Als der Fragensteller die Band Stone Sour erwähnte, legte Kroeger los: Stone Sour probierten lediglich, Nickelback zu sein, und einen Hit könnte deren Sänger Corey Taylor auch nicht schreiben. „Zeig’s mir“, bat Kroeger, „schreibe einen. ich habe noch keinen gehört!“ Ein wenig Milde: Doch doch, Stone Sour seien okay, aber eben nicht so gut wie Nickelback. „Sie klingen wie Nickelback Lite!“ Im Video findet Ihr die interessanten Aussagen ab Minute Acht.

Corey Taylor gründete Stone Sour 1993 und damit vier Jahre vor seinem Einstieg bei Slipknot. Aber wen interessieren schon die Fakten, wenn man endlich auch mal austeilt.

Nickelback veröffentlichten am 16. Juni 2017 ihr neuntes Album FEED THE MACHINE.

Kleine Gläser, große Fragen: Wanda über Nickelback und die Liebe

Mann gibt sich als Nickelback-Drummer aus, um Gratis-Equipment abzustauben

Father John Misty setzt sich für Nickelback ein

Kanadische Polizei droht, betrunkene Fahrer mit Nickelback-Musik zu bestrafen

Australische Polizei wirft Nickelback „Verbrechen gegen die Musik“ vor

Selbstversuch: Mann hört Nickelback eine Woche lang in Dauerschleife

„Nickelblock“-App: Mit Nickelback gegen Trennungsschmerz


Die 50 besten Jazz-Platten aller Zeiten
Weiterlesen