Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

RAF Camora teilt Seiten aus seinem neuen Buch

von

In einer Reihe von Instagram-Storys gewährte der Wiener Musiker RAF Camora den Fans einige Einblicke in seine bald erscheinende Autobiografie.

Meilenstein nach Meilenstein

Kaum ein anderer deutschsprachiger HipHop-Künstler kann auf solch eine erfolgreiche Karriere zurückblicken wie RAF Camora. Mit mehr als 7.5 Millionen verkauften Tonträgern und Dutzenden Gold- sowie Platinauszeichnungen zählt er mit seinem musikalischen Archiv zu den erfolgreichsten Interpreten in Deutschland seit 1975.

Vor allem die gefeierte PALMEN AUS PLASTIK-Reihe mit dem Hamburger Rapper Bonez MC setzte Meilensteine und half dabei mit, das verkümmerte und introvertierte Image des deutschen Raps aufzufrischen und allgemein salonfähiger zu machen. Dabei wird vielen Fans die siegesreiche Stadion-Tournee im Gedächtnis bleiben, die mit über 200.000 verkauften Konzertkarten und einem Umsatz von 8 Millionen Euro Deutschrap-Geschichte schrieb.

Ende der Rap-Karriere & neue Geschäftszweige

Nachdem RAF Camora sowohl solo als auch in Zusammenarbeiten so ziemlich alles erreicht hat, was es zu erreichen gab und die deutschsprachige Musiklandschaft ihm förmlich zu Füßen lag, veröffentlichte er am 1. November 2019 sein letztes Studioalbum ZENIT und verabschiedete sich offiziell aus der aktiven Rap-Szene.

Still ist es um den 36-jährigen Selfmade-Millionär seitdem trotzdem nicht geworden. Sein Label Indipendenza, mit dem er Künstler wie unter anderem Sierra Kidd zum ruhmreichen Aufstieg verhalf, besteht weiterhin und auch abseits von der Musikindustrie zieht er in weiteren Geschäftszweigen die Strippen. Ein passendes Beispiel dafür liefert der Karneval-Vodka, der ebenfalls in Kooperation mit Bonez MC entstanden ist und seit seiner Einführung im Jahr 2018 zu einem absoluten Kassenschlager im Sortiment der Spirituosen herangewachsen ist.

Die steinige Zeit vor dem Ruhm

Noch vor wenigen Wochen befand sich RAF Camora in den arabischen Emiraten und verbrachte dort seine Quarantäne in einem Luxus-Hotel in Dubai, um seine heiß-erwartete Auto-Biographie fertig zu stellen. Am Dienstag, den 23. Februar, hielt er dann schließlich die gedruckte Rohfassung seines Werkes in der Hand und nutzte die Gelegenheit gleich um einige Ausschnitte in einer Instagram-Story mit den Fans zu teilen.

In den Zeilen, die er veröffentlicht hat, reflektiert der Unternehmer die Zeit vor dem Ruhm und lässt dabei auch durchsickern, dass er in dieser scheinbar strapaziösen und hoffnungslosen Situation von Sucht, Paranoia und Versagensängsten zerfressen war.

„Ich rauchte so viel Gras, dass ich mich in mir nicht mehr auskannte. Die Paranoia wurde von Joint zu Joint schlimmer. Wenn sie wieder aufstieg, versuchte ich sie mit einem weiteren Joint zu verdrängen. Doch das machte es nur noch schlimmer. Wenn sie mir zu viel wurde, schrieb ich einen Song. Doch jeder Song, der entstand und nie publiziert wurde, ließ mir alles noch sinnloser erscheinen.“

 


Die CDU produziert Wahlwerbespot über Clan-Kriminalität – auf Twitter hagelt es Rassismus-Vorwürfe
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €