Gorillaz Song Machine, Season One: Strange Timez


Parlophone/Warner (VÖ: 23.10.)

von

Jeder, der Robert Smith weiterhin davon abhält, das seit zehn Jahren angekündigte neue Cure-Album fertigzubekommen, muss ab jetzt Alltagsmasken für Noel Gallagher nähen! Wobei es natürlich super ist, Smiths Stimme auf dem Elektro-Pop-Stück „Strange Timez“ zu hören, besonders im Kontrast zu Damon Albarns Sprechgesang, der hier angenehm an Anne Clark erinnert: Willkommen im Wave-Nostalgie-Club!

🛒  „SONG MACHINE, SEASON ONE: STRANGE TIMEZ“ bei Amazon.de kaufen

Grundsätzlich will dieses Projekt jedoch sehr gegenwärtig sein, indem es die Strukturen von Serien aufs Popformat transferiert. Jeder Track gilt als eine Episode, das Album repräsentiert die komplette Staffel. Als Damon Albarn und Gorillaz-Produzent Remi Kabaka Jr. erstmals über das Konzept sprachen, ließen sie offen, ob sich am Ende ein erkennbarer Erzählbogen ergibt. Tut er nicht. Typisch Gorillaz, da wird konzeptionell sehr viel versprochen, was davon am Ende übrigbleibt, ist unterhaltsamer und kunterbunter Elektro-HipHop-Pop. Musik also.

Gorillaz – The Pink Phantom ft. Elton John & 6LACK (Episode Seven) auf YouTube ansehen

Das Besondere an den neuen Stücken ist die Gästeliste. Neben Robert Smith sind Beck und Elton John dabei. Super ist „Chalk Tablet Towers“ mit St. Vincent, die Albarns Melancholie mit grandiosen „Ah, ah, oh’s“ Beine macht. Für „Momentary Bliss“ haben die Gorillaz neben Slowthai die Post-Punks Slaves engagiert, der Track klingt wie angepisste Blur-B-Seite aus der PARKLIFE-Ära. Bei „Aries“ darf Peter Hook seinen Hooky-Bass spielen, was ein bisschen wie Revuetheater wirkt, doch das Stück ist wirklich gut und der neuen New-Order-Single deutlich überlegen.

Gorillaz – Désolé ft. Fatoumata Diawara (Episode Two) auf YouTube ansehen

Wem Gorillaz zu artifiziell sind, findet hier zwei Songs, die zum Umdenken einladen: „Désolé“ ist ein großartiger Track zwischen Pop, Exotica und Afrobeat mit Gastsängerin Fatoumata Diawara, „How Far?“ ist eine der letzten Aufnahmen von Tony Allen vor seinem Tod am 30. April. Das Stück beginnt mit dem kehligen Lachen des Drummers, dann setzt sein Synkopen-Beat ein. Die Gorillaz stehen andächtig daneben. Und zwar nicht die Comic- Figuren, sondern die Menschen.

SONG MACHINE, SEASON ONE: STRANGE TIMEZ im Stream hören:

▶ Song Machine, Season One: Strange Timez (Deluxe) jetzt hier Spotify hören


ÄHNLICHE KRITIKEN

John Grant :: Boy From Michigan

Zwischen Pet Shop Boys und Elton John: bittersüßer Queer- Pop eines Sprachgenies.

Tony Allen :: There Is No End

Der verstorbene König des Polyrhythmus als Beatmaker für eine Mischpoke junger Rapper.

The Nix :: Sausage Studio Sessions

Poppige Wundertüte in Dub von Nick McCarthys neuem Projekt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Elton John wurde von Young Thugs Freestyle „einfach umgehauen“

Young Thug ist mit Nicki Minaj auf Elton Johns Song „Always Love You“ zu hören. Bei den Studioaufnahmen sei Elton John überwältigt von dem Rapper gewesen.

Ed Sheeran hat Angst, dass seine nächste Single floppen könnte

In einem Instagram-Post schreibt der Musiker von dem Erfolgsdruck, der auf seiner neuen Single „Shivers“ laste. Der Song erscheint am 10. September.

Elton John feat. Dua Lipa: So klingt ihr gemeinsames Duett „Cold Heart“

Elton John und Dua Lipa haben sich für eine neue Single zusammengetan – ein Mash-up der Elton-John-Klassiker „Sacrifice“ und „Rocket Man“


Elton John wurde von Young Thugs Freestyle „einfach umgehauen“
Weiterlesen