Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Woodstock-Festival mal anders: Drei Tage Yoga, Wald und Frieden

Rock am Ring und Rock im Park sollen trotz Corona-Krise stattfinden wie geplant

UPDATE am 17. April 2020: Rock am Ring und Rock im Park 2020 wurden abgesagt.

Die ersten Festivals haben durch die Corona-Pandemie bereits Konsequenzen gezogen. Coachella, Glastonbury, Primavera Sound: International werden reihenweise Großveranstaltungen verschoben oder gleich ganz abgesagt. Rock am Ring, immerhin Deutschlands größtes Festival, soll dagegen stattfinden wie geplant. Gleiches gilt für das Zwillingsfestival Rock im Park in Nürnberg.

Eine Sprecherin der Agentur Live Nation teilte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit: „’Rock am Ring‘ und ‚Rock im Park‘ 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.“ Außerdem erklärt sie: „Wir beobachten die Situation natürlich aufmerksam und werden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden folgen.“ Was dagegen nicht in Frage kommt, seien Livestream-Konzerte ohne Zuschauer*innen, so die weitere Aussage.

Wenn also nach den Veranstaltern geht, finden die Open-Air-Veranstaltungen Rock am Ring und Rock im Park wie anvisiert vom 5. bis 7. Juni 2020 statt. Dabei sollen Artists wie Green Day, System Of A Down, The Offspring, Bosse und Trettmann auftreten. 2020 feiern die Festivals zudem ihren 60. Geburtstag – zumindest in Summe. Rock am Ring gibt es seit nunmehr 35 Jahren und Rock im Park seit 25 Jahren.

 


Kein Hurricane, Southside, Highfield und Co.: FKP Scorpio sagt seinen Festivalsommer 2020 ab
Weiterlesen