St. Vincent kündigt neues Album für 2021 an

von

Mit großer Vorfreude bestätigt St. Vincent nun die Gerüchte rund um eine neue Platte. Nachdem Annie Clark zuletzt 2018 MASSEDUCATION herausbrachte, kündigt sie nun neue Musik für den Frühling/Sommer 2021 an. Und sie kann sich eigenen Angaben zufolge kaum gedulden, bis sie der ganzen Welt ihr neues Werk zeigen darf. In einem Tweet schreibt sie: „Die Gerüchte sind wahr. Neue Platte ‚locked and loaded‘ für 2021. Kann es nicht erwarten, dass ihr es hört.“

St. Vincents neues Werk ist eine tektonische „Platten“-Verschiebung

Im Interview mit „MOJO“ verriet St. Vincent außerdem mehr zu den Inspirationen für das scheinbar LOCKED AND LOADED betitelte Neuwerk. So sei die neue Platte so etwas wie eine „tektonische Verschiebung“ – sie würde eine neue Ära für die Musikerin einläuten. Sie erklärte im Gespräch weiter: „Ich hatte das Gefühl, dass ich mit meiner unkonventionellem Herangehensweise so weit gegangen war, wie ich nur konnte. Ich war daran interessiert, zu der Musik zurückzukehren, die ich mehr als alles andere gehört habe – die Platten von Stevie Wonder aus den frühen 70ern, Sly und auch dem Film „The Family Stone“. Ich habe zu Füßen dieser Meister gelernt.“

Aber auch der Kult-Film „Taxi Driver“ sei eine Inspirationsquelle in puncto der „Farbpalette“ ihrer neuen musikalischen Ausrichtung gewesen. Und sie beschreibt weiter: „Ich wollte einfach die Farben einfangen, das Filmmaterial, und diese Geschichten erzählen, in denen es darum geht, besiegt zu werden, Pech zu haben.“ Das klingt doch mal nach einer anderen Form von Erfolgsgeschichte.

Ihren eigenen Film „Nowhere Inn“ premierte die auch als Filmregisseurin bekannte Clark nicht zuletzt zu Beginn des Jahres auf dem renommierten Sundance Film Festival.

St. Vincent hat keine Lust mehr auf Hochglanz und Schnickschnack

Auch ihre Live-Performances möchte die Musikerin komplett umkrempeln: „Meine letzte Tour bestand aus einem Haufen Produktion und hochkonzipierten Videos und Schnickschnack und ich kann damit nicht weitermachen“, so Clark. „Ich werde runterkommen und einfach spielen. Ich glaube nicht, dass Hochglanz bei den Leuten so gut ankommen wird.“

Mit dem 2017er Album MASSEDUCTION erntete die aus Tusla, Oklahoma, stammende Künstlerin einiges an Erfolgen. So bescherte es der Amerikanerin ihre erste Top-10-Platzierung in den Billboard-200-Charts. Außerdem erhielt sie für den Titelsong einen Grammy Award für den besten Rocksong.

Das nächste Mal live wird St. Vincent bereits am 21. Dezember zu sehen sein. Zusammen mit unter anderem Maggie Rogers, Clairo, Lana Del Rey tritt sie nämlich im Live-Stream bei Jack Antonoffs „2020 Ally Coalition Talent Show“ auf, um Spenden für verschiedene LGBTQ-Jugendprogramme in den USA zu sammeln. Die Veranstaltung wird auf Jack Antonoffs Twitch-Kanal am Montag, 21. Dezember, um 21 Uhr ET gestreamt.


Orla Gartland im Interview: „Phoebe Bridgers ist für mich gottgleich“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €