• Neil Young & Crazy HorseNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Rick Rubin destilliert den Rumpelrock der Legende und Begleitband auf die Essenz.

    Neil Young & Crazy Horse :: World Record und mehr Review

  • In Onkel Neils Scheune bleibt die Zeit weiterhin bei Folk und Proto-Grunge stehen.  Dez 2021

    Neil Young & Crazy Horse :: Barn und mehr Folk

  • Folkrock: Neil Young erzeugt mit seiner liebsten Begleitband auf seinem 39. Studioalbum lediglich ein Crazy-Horse-Gefühl.  Okt 2019

    Neil Young & Crazy Horse :: Colorado

  • Es gab für Neil Young „Begleit“-Bands vor Crazy Horse (The Squires, Buffalo Springfield, Crosby, Stills, Nash & Young). Es gab Bands nach Crazy Horse. Aber es wird immer Crazy Horse geben, jenes Musikerkollektiv, mit dem Young in bald 40 Jahren immer wieder magische Musikmomente erzeugt hat. Der amerikanische „Rolling Stone“... weiterlesen in:  Dez 2006

    Neil Young & Crazy Horse – Live At The Fillmore East

  • „Rust-A-Vision“ hin oder her, „Rust Never Sleeps“ war vordergründig ein ganz normaler, unspektakulärer Konzertfilm. Er zeigte Neil Young & Crazy Horse in braunstichigen (eben Rust-A-Vision) Bildern, abgefilmt bei einem Auftritt im Cow Palace in San Francisco am 22. Oktober 1978. Als Kapuzenmänner mit leuchtenden Augen verkleidete Roadies (Roadeyes), die hinter... weiterlesen in:  Nov 2002

    Neil Young & Crazy Horse – Rust Never Steeps

  • Zwei Jahre nach dem eher unspektakulären SLEEPSWITH ANGELS hat sich Neil Young wieder mit Crazy Horse zusammengetan. Neil Young & Crazy Horse als die denkbar beste Verbindung von Musiker und Backing-Band? Mit ‚Big Time‘, der ersten Single aus BROKEN ARROW, und ‚Loose Change‘ lassen die kongenialen Partner zwei Stücke —-... weiterlesen in:  Jul 1996

    Neil Young & Crazy Horse – Broken Arrow

  • Rock V Roll, auf seine pure Essenz reduziert — das ist angesagt, wenn Neil Young und Crazy Horse zusammen die Bühne entern. Und das wollten Regisseur Bernard Shakey und sein Team wohl auch mit diesem insgesamt 105minütigen Live-Video transportieren. Kein ganz einfaches Unterfangen, denn die seltsame Magie, die dieses kanadische... weiterlesen in:  Feb 1992

    Neil Young & Crazy Horse – Weld

  • Nach seinem solistisch geprägten Geniestreich FREEDOM liefert Neil Young nun auch das definitive Band-Album ab: Seine Stamm-Formation Crazy Horse klingt, als hätten Billy Talbot, Ralph Molina und Frank Sampedro über Nacht eine gemeinsame Vision gehabt, die sie nach zahmen Werken wie LIFE endlich auch auf die Höhe des Meisters katapultierte.... weiterlesen in:  Okt 1990

    Neil Young & Crazy Horse – Ragged Glory

  • Live aufgenommen war schon (¿¿ das vorausgegangene Album I RUST NEVER SLEEPS, aber das Gorogen-Credo, zu dem sich Nei! Young damals bekannte, dokumentierte so richtig erst LIVE RUST, auch eine JOURNEY THROUGH THE PAST und ein Blick zurück im Zorn, der dadurch getrübt wurde, daß sich manche früheren Kompositionen wie... weiterlesen in:  Aug 1988

    Neil Young & Crazy Horse – Uwe Rust

  • „Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, gibt mir Kraft, die zu ändern, die ich andern kann, und gib mir Weisheit, den Unterschied zu erkennen.“ Das ist, für die Nicht-Lateiner unter Euch, die Übersetzung des Mottos zu Neil Youngs vierzehntem Solowerk (DECADE nicht eingeschlossen)... weiterlesen in:  Dez 1981

    Neil Young & Crazy Horse – Re-Ac-Tor

  • Zwei Bob Marley-Platten .n zehn Monaten, drei Bob Dyla.n-Platten in einem Jahr, drei Mike Oldfield-Platten in einem Jahr, drei Who-Platten in einem Jahr, drei Santana-Platten in einem Jahr, drei Neil Young-Platten in einem Jahr, vier (oder, dank WEA, sogar sechs) Frank Zappa-Platten in einem Jahr – was halten die achtziger... weiterlesen in:  Jan 1980

    Neil Young & Crazy Horse – Live Rust