• Various ArtistsNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Als großes Experiment mit offenem Ende angelegt war ein Indie-Label namens Dandelion Records, als es den Begriff „Indie“ offiziell noch gar nicht gab. 1969 gründete die 2004 verstorbene britische Radio-Legende John Peel im Gespann mit Clive Seiwood, damals als Europa-Manager des US-Labels Elektra tätig, eine kreative Oase für Nischen-Acts wie... weiterlesen in:

    Various Artists – John Peers Dandelion Records :: Leider kein kommerzielles Potential

  • Dark Was The Night - die aktuelle Playlist von MUSIKEXPRESS-Volontär Stephan Rehm.  Feb 2009

    Stephan Rehm und mehr blur

  • Das Kulturformat des Benefizkonzerts wird in den letzten Jahren inflationär genutzt. So ziemlich jede größere Hilfsorganisation bittet früher oder später namhafte Musiker um Hilfe beim Akquirieren von Finanzmitteln. Dagegen ist nichts einzuwenden, dient das Ganze in der Regel doch der guten Sache. Dumm nur, dass die künstlerische Ausbeute solcher Anlässe... weiterlesen in:  Dez 2008

    Various Artists – Keane curate a night for war child

  • 1975 hatten sie noch nicht mal einen Plattenvertrag: der blutjunge Rodney Crowell, wenig später als Gitarrist und Songwriter in Emmylou Harris‚ Hot Band zu Ruhm gekommen, genausowenig wie Steve Earle, der – hier zu sehen – als hagerer Jüngling an Guy Clarks Küchentisch eine frühe Version seines „Mercenary Song“ zum... weiterlesen in:  Okt 2003

    Various Artists – Heartworn Highways

  • Quincy Jones, seit mehr als vierzig Jahren selbst eine der zentralen Gestalten der schwarzen Musik, schreibt im Vorwort des Say It Loud!-Booklets: „Dies ist Musik, die an keinem anderen Ort der Welt hätte entstehen können.“ Wohl wahr. Und ein Satz, der den Geist und damit die Songauswahl dieser gewaltigen Chronologie... weiterlesen in:  Dez 2001

    Various Artists – Say It Loud! A Celebration Of Black Music in America :: Black Box: Schwarzhören

  • Wenn der gute Zweck die Mittel heiligen soll, muß die gute Musik meist dran glauben. Daß dies nicht zwangsläufig so sein muß, stellt DEADICATED unter Beweis: Unter Verzicht auf ihr Honorar leisten die beteiligten Künstler nicht nur einen Beitrag zur Rettung des Regenwaldes, sondern auch einen zur Rettung ausgewählter Songs... weiterlesen in:  Jun 1991

    Various Artists – Deadicated

  • Das britische Label Imaginary ist bekannt und berüchtigt für seine Tribute-Projekte für die Rocklegenden der 60er Jahre: Syd Barrett, Captain Beefheart, die Kinks und die Byrds waren bisher Auslöser von LPs, auf denen unkonventionelle junge Bands Titel der jeweiligen Veteranen interpretierten. STONED AGAIN wendet das Konzept nun auf die Rolling... weiterlesen in:  Mai 1990

    Various Artists – Stoned Again

  • Sozusagen der musikalische Nachschlag zum Gorbatschow-Festival, allerdings mit anderer Stoßrichtung: Nicht weniger als 27 West-Popgrößen, darunter U2, Pretenders, Peter Gabriel, Grateful Dead und Sade, verzichten auf ihre Tantiemen und rocken mit bekannten Songs für den guten Zweck. Das Doppelalbum, das Anfang März – ein Novum – zunächst in der UdSSR... weiterlesen in:  Aug 1989

    Various Artists – Greenpeace-Rainbow Warriors

  • Benefizveranstaltungen wie etwa die Konzerte für den Prince’s Trust oder amnesty international sprengen immer wieder den Rahmen normaler Konzerte und bieten herausragende musikalische Beiträge hochkarätiger Musiker. Für den guten Zweck tun sich auch schon mal sonst in harter Konkurrenz streitende Musiker zusammen, andere verzichten auf den schützenden Bandkontext. Heraus kommen... weiterlesen in:  Feb 1988

    Various Artists – Live For Ireland

  • Es weihnachtet mal wieder – und das (un)heilige Geschäft läuft auf vollen Touren. So auch auf dem Vinyl-Sektor: A VERY SPECIAL CHRISTMAS versammelt zum rockigen Krippensingen 15 Künstler, einer namhafter als der andere. Die Pointer Sisters soulen „Santa Claus is Coming To Town“, Bruce Springsteen knödelt „Merry Christmas Baby“ und... weiterlesen in:  Jan 1988

    Various Artists – A Very Special Christmas

  • Das englische Singer-Songwriter-Genie Syd Barrett hatte seine kreative Hoch-Phase im Jahr 1970, als er die beiden Alben The Madcap Laughts und Barrett veröffentlichte. Beide Platten des Ur-Pink Floyd-Mitglieds Syd Barrett sind heute immer noch Orientierungspunkt für alle Anhänger einer eigenwilligen Psycho-Beat-Musik. Die Barrett-Fans der 80er Jahre haben sich nun auf... weiterlesen in:  Nov 1987

    Various Artists – Beyond The Wildwood

  • Eigentlich ist Rhino ja ein außerordentlich sympathisches Label, das sich um die Pflege alter US-Schätze mehr als verdient gemacht hat. Leider verleitet aber die immense Repertoire-Ausweitung zu hit-orientierten Samplern mit Material, das der Interessierte längst anderweitig verfügbar hat. Beispiel: Vol. 9 (Acid Rock) bringt u.a. „Eight Miles High“ (Byrds), „Magic... weiterlesen in:  Okt 1987

    Various Artists – Nuggets Vol. 8 bis Vol. 12 Texas Flashbacks Vol. 1 und Vol. 6

  • Die Stücke auf diesem Sampler sind ok. Ich möchte aber den Wert der Platte in Frage stellen und gleichzeitig anregen zu verfahren wie Virgin mit den Front Line-Samplern. Es gibt von Island laufend neue Reggae-Platten, so daß man gut einen aktuellen und informativen Sampler zusammenstellen könnte. Warum alte Stükke von... weiterlesen in:  Nov 1980

    Various Artists – Reggae Is Great

  • Die Welle von Plattenveröffentlichungen und Wiederveröffentlichungen aus der Ska- und Rock-Steady-Zeit reißt nicht ab. Die beiden vorliegenden Sampler machen den Unterschied zwischen diesen beiden Reggaevorformen gut deutlich. 12 Aufnahmen aus dem Jahr 1964 sind auf THAT’S SKA zu hören. Die Stücke sind noch stark von dem Sound US-amerikanischer schwarzer Vokal-Gruppen... weiterlesen in:  Aug 1980

    Various Artists – That’s Ska

  • Neulich kam ein Freund zu mir und blieb drei Stunden. Und hörte sich all die neuen Platten an. Er legte eine LP auf, hörte drei bis vier Takte des ersten Stücks und legte in das zweite Stück und hörte und legte in das dritte und hörte und… Für jede Platte... weiterlesen in:  Aug 1980

    Various Artists – Hicks From The Sticks

  • Diese LP habe ich eigentlich nur deshalb zur Besprechung ausgesucht, weil sie einen ganz guten Überblick der speziell englischen ’scene‘ gibt. Ausser dem. mehr gegen seinen Willen zum Superstar gekürten Rory Gallagher, finden sich auf dieser Produktion hauptsächlich die ‚Schwerarbeiter‘ unter den britischen Rockstars. Also solche Gruppen die standig auf... weiterlesen in:  Mai 1974

    Various Artists – Reading Festival 1973