Arrows-Frontmann Alan Merrill ist mit 69 Jahren an COVID-19 gestorben

von

Die Musikwelt trauert um Alan Merrill, den Frontmann der Rockband Arrows und Songwriter der Rock-Hymne „I Love Rock ’n‘ Roll“. Der Künstler starb am Sonntagmorgen, dem 29. März 2020, nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Die Todesursache wurde von seiner Tochter Laura Merrill am selben Tag in einem Facebook-Post bestätigt.

https://www.facebook.com/iLookok/posts/10163563888920227

In dem Post schreibt sie: „Das Coronavirus hat heute Morgen meinen Vater genommen. Mir wurden zwei Minuten gegeben, um mich zu verabschieden, bevor ich rausgeschoben wurde. Er schien friedvoll zu sein, und als ich ihn verlassen habe, gab es noch Hoffnung, dass er nicht zur Meldung im CNN/Fox-Newsscreens werden würde.“ Sie fügt hinzu: „Als ich durch die Türen meiner Wohnung kam, erhielt ich die Nachricht, dass er verstorben ist. Wie kann das sein? Ich war erst vor ein paar Wochen bei seiner Show. Ich hatte gerade sein Porträt für sein neues Album fotografiert. Ich hatte vorhin noch mit ihm geschrieben. Er spielte die „Erkältung“ herunter, die er zu haben glaubte.“

Am Ende ihres Posts fordert Merrill noch einmal alle dazu auf, zuhause zu bleiben und das Coronavirus ernst zu nehmen: „Menschen sterben. (…) Bleibt zuhause, wenn nicht für euch selbst… für andere. Für meinen Vater. Die Sache ist echt.“ Noch vor einigen Wochen trat der Musiker in New York mit seiner Band The Alan Merrill Extravaganza auf.

Arrows, I Love Rock N Roll, Alan Merrill auf YouTube ansehen

Merrill wurde am 19. Februar 1951 als Allan Preston Sachs in der Bronx geboren und begann seine Karriere im legendären Café Wha? in Greenwich Village, wo er unter anderem mit den Bands Kaleidoscope und The Rayne spielte. Ende der 1960er-Jahre zog Merrill nach Japan und gründete dort die Band The Lead. Der große Erfolg kam allerdings erst mit seinen Soloprojekten: Sein Debütalbum ALONE IN TOKYO machte ihn zu einem der ersten großen US-Popstars in Japan.

Im Jahr 1974 wechselte Merrill nach London und startete dort die Band Arrows. Die Rockgruppe konnte einige Hits, wie „Touch Too Much“ und „My Last Night With You“, verbuchen – doch es war die Single „I Love Rock ’n‘ Roll“ von 1975, die bis heute den größten Bekanntheitsgrad der Band ausmacht. Während der Track im Original nie massiven Erfolg hatte, wurde er zu einem Signature-Song von Joan Jett & the Blackhearts.

Joan Jett & the Blackhearts – I Love Rock N Roll auf YouTube ansehen

Joan Jett sah die Arrows im Jahr 1976 in einer Fernsehshow spielen, als sie mit ihrer Band The Runaways durch Großbritannien tourte. Ihr Cover von 1982 wurde in den USA zum Nummer-Eins-Hit und gilt bis heute als einer der ikonischsten Songs im Rock ’n‘ Roll. Joan Jett bekundete mit einem Tweet ihre Trauer über den Tod von Merrill, dessen Song ihr den größten Erfolg ihrer Karriere beschert hatte.

„Ich habe eben die schreckliche Nachricht bekommen, dass Alan Merrill verstorben ist. Meine Gedanken und Liebe sind bei seiner Familie, seinen Freunden und der Musik-Community. Ich kann mich noch erinnern, als ich in London das erste Mal Arrows live im Fernsehen sah und völlig umgehauen wurde von dem Hit, den sie mir entgegenbrüllten. In tiefer Dankbarkeit und Traurigkeit, ihm eine sichere Reise auf die andere Seite wünschend“, so die Musikerin.


Eminem: Das sind die erfolgreichsten Alben des Rappers
Weiterlesen