Es ist da: Hört Arcade Fires neues Album „EVERYTHING NOW“ hier im Stream

von

Daraus, dass Arcade Fire diesen Sommer tatsächlich ein neues Album veröffentlichen würden, machten sie seit Anfang Juni kein Geheimnis mehr: Damals brachten sie den Titeltrack „Everything Now“ samt Video als erste Single heraus – ein Song, der durch seinen Schlager- und ABBA-Vibe sowie durch eine Panflöte auffiel, die gar keine ist. Mit „Creature Comfort“, „Signs Of Life“ und „Electric Blue“ legten sie nach und spielten bereits zwei Deutschland-Konzerte in Köln und in Berlin – lest hier unseren Nachbericht. Nun, vom 28. Juli an, kann die Welt die insgesamt elf neuen Songs (plus Intro und Outro) in voller Länge hören.

ME-Autor André Boße urteilt über EVERYTHING NOW von Arcade Fire und die darauf zu hörenden neuen Stile unter anderem:

„Interessant ist, dass Win Butler diese leichtfüßigen Stile eigentlich gar nicht kann, er singt unbeholfen, man denkt an deutsche Showmaster, die sich Anfang der 80er als Rapper versucht haben, weil das gerade „in“ war. Butler ist also kein guter Funk-, Soul- oder Disco-Sänger, was wiederum hilft, seine Botschaften zu vermitteln: Es geht um die Suche nach Leben in einer Zeit, die technisch rasante Fortschritte macht, gesellschaftlich aber gefährlich weit zurücktaumelt, wie ein angeschlagener Boxer, der sich in die eigene Ecke verkriecht, um nicht final auf die Bretter zu gehen.“

Hört EVERYTHING NOW von Arcade Fire hier im Stream:


An dieser Stelle findest du Inhalte von Spotify

Um mit Inhalten von Spotify zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Übrigens: Wir haben mit Arcade-Fire-Multiinstrumentalist Win Butler über die PR-Kampagne hinter EVERYTHING NOW, Schlager, eine neue Leichtigkeit sowie über den eventuellen Druck, die größte Indierockband der Welt zu sein, gesprochen.Die Geschichte dazu findet Ihr im kommenden Musikexpress, der am 17. August 2017 erscheint.


Will Butler hinterfragt sein weißes Privileg auf neuem Album GENERATIONS
Weiterlesen