Erste Single als Trio: Maxïmo Park veröffentlichen „Child Of The Flatlands“

von

Fans der Indie-Rocker Maxïmo Park dürften über deren neue Single „Child Of The Flatlands“ besonders erfreut sein. Denn: Das sechste und bisher letzte Studio-Album der Band liegt bereits drei Jahre zurück, RISK TO EXIST erschien 2017.

Der Song „Child Of The Flatlands“ folgt dem Live-Album der Band aus dem Jahr 2019, AS LONG AS WE KEEP MOVING, und der einzigen Single „North By North East“ aus dem Jahr 2018. Das Video zum Song kann man seit dem 14. September auf YouTube begutachten. Mit seiner Computer-Ästhetik und den Retro-Anleihen erinnert es an Kraftwerks Musikvideo zu „Das Model“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Die Single ist zudem der erste Maxïmo-Park-Track, den die Band als Trio veröffentlicht hat. Die Gründungsmitglieder Archis Tiku und Lukas Wooller verließen die Band 2014 bzw. 2019. Ersterer zog sich vom Musizieren zurück, während Wooller nach Australien auswanderte, um sich dem Komponieren und Unterrichten zu widmen. Die Band hat seitdem zusätzliche Tour-Mitglieder, den Bassisten Paul Rafferty und die Keyboarderin Jemma Freese, als Live-Ersatz hinzugefügt.

Frontmann Paul Smith hat 2018 sein viertes Studio-Album veröffentlicht. DIAGRAMS erschien am 26. Oktober 2018. Warum er die Songs nicht immer bei seiner Band unterbringen kann, erklärte Smith Musikexpress so: „Manchmal schreibe ich etwas und frage Maxïmo Park dann: ‚Okay, wollt ihr das?‘ und die anderen sagen nur so: ‚Nope‘. Manchmal, wenn ich einen Song geschrieben habe, finde ich: Er ist fast fertig, und braucht eigentlich nur mehr ein Schlagzeug und ein bisschen Bass-Gitarre. Da ist dann fast kein Platz mehr für andere, etwas beizutragen.”

Über das aktuelle Studio-Album RISK TO EXIST resümierte unser ME-Autor Arno Frank: „Von der Euphorie über die Erschöpfung, von der berühmten kreativen Auszeit über Soloplatten bis zur Neuerfindung mit elektronischen Mitteln haben sie in dieser Zeit pflichtschuldigst all die üblichen Rockstar-Phasen durchlaufen – RISK TO EXIST ist nun die Rückkehr zu den Wurzeln. Nicht reumütig, sondern mit frischem Schwung werden hier, ganz wie früher, rechtwinkelige Rhythmen und schrammelige Gitarren mit Melodien kombiniert, die in sanfterer Ausführung auch Belle & Sebastian gut zu Gesicht stünden. Noch immer verschränkt Paul Smith in seinen Texten harten Alltag mit weicher Romantik, noch immer britzelt seine Stimme vor nervöser Energie.“

Ein neues Studioalbum ist trotz der neuen Single noch nicht offiziell angekündigt worden.


Vormerken: Travis Scott kündigt neuen Song „Franchise“ an
Weiterlesen