Watchlist

Filme 2020: Das werden die Kino- und Streaming-Highlights des Jahres

Kino ist tot? Lange lebe das Kino! Erst bei den Golden Globes behauptete Ricky Gervais, dass sich kaum noch jemand für Filme interessieren und deshalb auch nicht mehr ins Kino gehen würde. Aber ist es tatsächlich so schlimm um die Branche bestellt? Hier kommen die Film-Perlen, die es auch noch im neuen Jahr wert sind, dass man sich in der Kinokasse für sie anstellt. Oder eben mal die neue Serie beiseite lässt und sich den neuen Film beim Streamingdienst seines Vertrauens in Ruhe und im Stück reinzieht.

Das sind die Film-Highlights 2020

Little Women

Starttermin: 30. Januar

Winona Ryder wurde 1995 für ihre Jo March mit einer Oscar-Nominierung gehuldigt. 2020 kommt nun Saoirse Ronan in der gleichen Rolle ins Kino. Nach „Lady Bird“ (2017) ist dies die zweite Zusammenarbeit von Regisseurin Greta Gerwig und Ronan. Wieder geht es um das Recht auf Selbstbestimmung von Frauen, nur spielt sich alles in „Little Women“ im erzkonservativen Amerika der 1860er ab. Aus Jos Sicht erfahren wir mehr über das Heranwachsen und Denken der Geschwister Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen). Ein Kostümfilm mit gut sitzenden Dialogen.

Birds of Prey

Starttermin: 6. Februar

In „Suicide Squad“ steckte sie in allen möglichen Schwierigkeiten, schon allein in einem ziemlich halbgaren Anti-Superheldenfilm. Aber nach einigen Anfangsschwierigkeiten ist Harley Quinn (Margot Robbie) jetzt endlich mit ihrer eigenen Schlägertruppe am Start. Die wenig homogene Runde wird durch Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett-Bell) und Cop Rennee Montoya (Rosie Perez) erweitert und sie kümmern sich in diesem Actioner zusammen um Gangsterboss Black Mask (Ewan McGregor), der anscheinend Bock auf noch mehr Blutvergießen hat als die All-Female-Group zusammen.



Billie Eilish: Hört hier den neuen „James Bond“-Titelsong „No Time To Die“
Weiterlesen