Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

GameStop: Netflix plant Film über Börsendrama mit Noah Centineo

von

Das revolutionäre „Robinhood-Drama“ an der Wall-Street beschäftigte vergangene Woche die halbe Welt. So gelang es tausenden Amateur-Händlern, die sich auf der Plattform Reddit zur sogenannten „Reddit-Army“ zusammenschlossen, die GameStop-Aktien um mehr als 1.700 Prozent in die Höhe schießen zu lassen. Damit eröffneten sie den Kampf gegen die Hedge-Fonds an der Wall Street, die im Zuge dessen einige Milliarden verspielten. Netflix kündigte nun an dieses Spektakel zu verfilmen und auch das klassischere Hollywood zeigt erstes Interesse daran, die GameStop-Saga in einen Blockbuster zu verwandeln.

Noah Centineo in der Hauptrolle des GameStop-Dramas

Laut „Deadline“ befindet sich Netflix momentan in Gesprächen die Geschichte als Film umzusetzen. Das Projekt habe noch keinen Namen, soll jedoch wohl vom Oscar-prämierten Drehbuchautor Mark Boal  („The Hurt Locker“, „Detroit“) geschrieben werden. In die Hauptrolle schlüpft anscheinend kein Geringerer als Rising-Star Noah Centineo. Der Schauspieler machte sich unter anderem mit Filmen wie „To All The Boys I’ve Loved Before“ und „Drei Engel für Charlie“ einen Namen.

Inhaltlich wird sich das Werk Berichten zufolge darauf konzentrieren, wie komplette Börsen-Neulinge das Kunststück vollbrachten, ein derartiges Chaos an der Wallstreet zu verursachen. Dabei spielt das revolutionäre Potential von sozialen Netzwerken wie Reddit eine zentrale Rolle. Netflix hat diese Gerüchte jedoch noch nicht bestätigt.

Hollywood macht Netflix Konkurrenz

Konkurrenz bekommt Netflix dabei von der US-amerikanischen Filmproduktionsfirma Metro-Goldwyn-Mayer (MGM). Diese sicherte sich laut „Deadline“ kürzlich die Filmrechte an dem geplanten Buch von Ben Mezrich („Bitcoin Billionaires“, „Bringing Down the House“). Dieser kündigte nämlich an, das Börsen-Drama unter dem Titel „The Antisocial Network“ als Buch umzusetzen. Der Bestseller-Autor brachte bereits erfolgreich die Geschichte von Mark Zuckerberg in „Milliardär per Zufall“ zu Papier, welche später in „The Social Network“ verfilmt wurde. Genauere Details zum Inhalt seines neuen Werkes sind jedoch noch unbekannt.

MGM schmiedet hingegen schon große Pläne. So holte die Produktionsfirma bereits den Produzenten Aaron Ryder an Bord. Ryder war bereits für Filme wie „Arrival“ und „Pieces of a Woman“ am Werk. Darüber hinaus soll Ryder Unterstützung von Michael DeLuca bekommen. Eine recht naheliegende Entscheidung, denn Michael DeLuca und der Buchautor Ben Mezrich sind sich bereits aus vorherigen Projekten bekannt. Gemeinsam arbeiteten sie am Facebook-Film „The Social Network“, der auf Mezrichs Buch basiert. Für die Rolle der Executive Producers sind derzeit die Winklevoss-Zwillinge im Gespräch.

Elon Musk und die Reddit-Army

Die sogenannte Reddit-Army versetzte die Wall Street in Aufregung. Die Amateur-Online-Händler, von denen viele im bekannten Reddit-Forum „WallStreetBets“ aktiv sind, ermutigten sich gegenseitig Unmengen an Geld in Unternehmen wie GameStop, AMC, American Airlines und Bed, Bath & Beyond zu pumpen, um Anlegern, die auf sinkende Kurse spekulieren, eins auszuwischen. Dementsprechend stiegen die Aktienpreise der Unternehmens in ungeahnte Höhen und große Investoren verloren Milliardenbeträge. Das Manöver erregte mittlerweile so viel Aufsehen, dass sich sogar das Weiße Haus einschaltete.

Auch Elon Musk hatte seine Finger im Spiel. Laut CNN schloss sich der Tesla-CEO dem Ansturm mit einem Tweet an. Sein simpler Kommentar – „Gamestonk!!“ – war alles, was es brauchte, um die beliebte Reddit-Seite anzufeuern und die Preise noch mehr nach oben zu treiben. GameStop ist aktuell mit 33,7 Milliarden Dollar bewertet.

Die Aktienmärkte erholen sich mittlerweile von dem Reddit-Ansturm und schoben den Amateur-Händlern einen Riegel vor. So schränkten Robinhood und andere Brokerage-Plattformen kürzlich den Handel mit stark schwankenden Aktien ein. Diese Entscheidung traf die Anfänger-Investoren schwer.


„Der Prinz aus Zamunda 2“: Diese 5 Filme mit Eddie Murphy machen Bock auf die Fortsetzung
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €