Highlight: 13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

Neuerscheinungen

Mit Mikaela Davis, Dirty Projectors und The National: 9 neue Alben, die wir Euch diese Woche empfehlen

„Davis hat sich mit ihrem physisch sperrigen und klanglich zierlichen Instrument eine Bandbreite an allem zusammengeschrieben, was das letzte Drittel des 20. Jahrhunderts ausmacht: 80s-Glitter, Grungegitarren und glasklarer Radiopop flechten sich gekonnt zwischen den Folkpop, die Besucherstimmen der Staves und den Partonesken Gesang.“ Das und mehr schreibt ME-Autorin Silvia Silko über DELIVERY von Mikaela Davis, unser Album der Woche.

Der Synthie-Pop von Jenn Champion ist „stylish und wohlüberlegt“ und „bewegt sich zwischen den Stühlen“, kommentiert ME-Autor Frank Sawatzki. Und was empfiehlt Matthias Scherer anlässlich The Nationals „BOXER“-Liveplatte, bei aller Liebe?  Man solle „sich das Geld sparen und lieber in ein Ticket für das nächste National-Konzert in der Nähe investieren.“

Rezensionen und Hörproben zu diesen und weiteren Neuerscheinungen der Woche stellen wir Euch hier vor:

Album der Woche: Mikaela Davis mit „DELIVERY“

Dank diesem Harfen-Folkpop kann man Dolly Parton und ihr Erbe weiterdenken.

Und auch diese Platten sind am 13. Juli 2018 erschienen:

Body/Head – The Switch

Neue Gitarrenanordnungen zwischen Lärm und Meditation.

Jenn Champion – Single Rider

Stylish und wohlüberlegt – der Synthie-Pop der Amerikanerin bewegt sich zwischen den Stühlen.

Deafheaven – Ordinary Corrupt Human Love

Die von „Trve black metal“-Fans als Hipster verunglimpften Kalifornier treiben auf ihrem vierten, kompromisslosen und ergreifenden Album ihre Dämonen aus.

The Jayhawks – Back Roads And Abandoned Motels

Americana: Gary Louris covert mit seiner Band Songs, die er einst für andere schrieb.

Dirty Projectors – Lamp Lit Prose

Am Lagerfeuer angekommen: Der warme, weirde Avant-Indie-Folk rückt die Gitarre wieder ins Zentrum und hat trotzdem neue Ideen.

The National – Boxer – Live In Brussels

Das zunächst für den Record Store Day 2018 aufgelegte Live-Album der Indie-Rock-Institution erscheint nun auch regulär.

Luluc – Sculptor

Behutsames vom Grunge-Heimat-Label: Luluc schenken der Welt ihr drittes Folkpop-Album.

Tanukichan – Sundays

Der Traum vom Zauber der Rockmusik oder gleich Dream-Rock? Die Amerikanerin zieht bisweilen etwas unbeteiligt durch ihre Slo-Mo-Soundsphären.

Ihr wollt wissen, was 2018 der Plattenladen noch so für Euch bereit hält? Kein Problem: Diese neuen Alben werden dieses Jahr noch erscheinen oder wurden bereits veröffentlicht.


Folgt uns auf Facebook!


MUSIKEXPRESS.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind
Weiterlesen