Spezial-Abo

Diverse Black Panther: The Album


TopDawg/Aftermath/Interscope/Universal

von

Wer hier nur die musikalische Untermalung für den neuen, Rekorde um Rekorde brechenden Marvel-Superhelden-Blockbuster „Black Panther“ vermutet, sollte sich davon nicht in die Irre führen lassen. Wir haben hier, unverhofft kurz nach DAMN., schon eine Art neues Kendrick-Lamar-Album, das sich nur etwas hinter einem Film versteckt, den man nicht gesehen haben muss, um die Musik genießen zu können. Der Unterschied zu Lamars letztem Album liegt nicht nur in der Stimmungslage – mehr Pop anstelle der düsteren Atmosphäre von Damn. –, sondern auch in der schieren Masse der hier versammelten Gäste.

Auch wenn Lamar zumindest auf jedem Song einen Autorencredit hat, übernehmen oft andere die Führungsrolle. Future, ScHoolboy Q, Vince Staples und 2 Chainz gehören zu den Gastrappern. Für die Highlights sorgen allerdings zwei Soulsängerinnen: Jorja Smith und SZA. Letztere ist auf „All The Stars“ zu hören. Es ist ein zeitlos schöner Pop-Rap-Song, und die Kombination aus Lamar und SZA das Beste, was ihm hätte passieren können. Smith, die erst 20 Jahre jung ist und noch kein Debütalbum veröffentlicht hat, gibt mit „I Am“ wieder mal ein Empfehlungsschreiben ab. So ist es dann auch ein weiterer, eher unerwarteter Gast auf der Liste, der für einen der wunderbarsten Momente des Albums sorgt: Gegen Ende von „Bloody Waters“ platzt James Blakes Stimme völlig unvermittelt ins Geschehen. So viel Liebe zum Detail findet man auf den wenigsten Soundtracks.

Kendrick Lamar, SZA – All The Stars auf YouTube ansehen

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mustafa :: When Smoke Rises

Die Stimme von Stevie Wonder und der politische Kampfgeist von Joan Baez? Ein 23-Jähriger schwingt sich mit Rhythm’n’Folk’n’Blues zum größten...

SG Lewis :: Times

Können nur noch Frauen Disco? Nein, der Tanzboden-House des Briten rechtfertigt den Hype.

The 1975 :: Notes On A Conditional Form

Auf ihrem vierten Album probieren sich The 1975 in den verschiedensten Spielarten aus. In der Dauerabwechslung findet die Indie-Rock-Band aus UK...


ÄHNLICHE ARTIKEL

James Blake kündigt neue LP an: FRIENDS THAT BREAK YOUR HEART

FRIENDS THAT BREAK YOUR HEART erscheint am 10. September 2021.

James Blake tut sich für „Say What You Will“ mit Eilish-Produzent Finneas zusammen

Grund für die Annahme ist ein Instagram-Foto von James Blake, auf dem im Hintergrund Finneas' Gesicht auf mehreren Zeitschriften zu sehen ist.

Songwriter von Timbaland, Future und 21 Savage soll seine Freundin am Muttertag ermordet haben

J. Wright soll seine 20-jährige Freundin manipuliert, kontrolliert und schließlich ermordet haben.


James Blake kündigt neue LP an: FRIENDS THAT BREAK YOUR HEART
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €