Fettes Brot Lovestory


Fettes Brot/Groove Attack (VÖ: 3.5.)

Beim NDR haben Fettes Brot eine wöchentliche Show, halb normale Sendung, halb Podcast. „Was wollen wissen?“ heißt das Format, und es ist im Sendeschema dieses Charts-Horrors ein Highlight. Die Herren Renz, Boris und Björn labern, wie sie es schon auf ihrem Pinneberger Schulhof gelernt haben, dazwischen läuft Musik – und fertig. Wenn nun LOVESTORY anläuft, die neunte Platte der Brote, und König Boris den Text des ersten deutschen Emo-Songs „Ich liebe dich“ von Clowns & Helden so verdreht, dass auch Christian Lindner damit klarkommt, dann merkt man: Ein Album von Fettes Brot funktioniert ganz ähnlich.

Das neue Fettes-Brot-Album „LOVESTORY“ bei Amazon.de kaufen

LOVESTORY ist eine Platte wie ein Podcast zum Thema Beziehungen, und weil die Liebe eine ernste Sache ist, verkaufen die Norddeutschen ihren Humor dieses Mal nicht unter Wert. „Ich liebe mich“ ist ein launiger Kommentar auf ein trauriges Leben mit Instagram-Filter, „Wetterfrau“ das dahingroovende Liebeslied an eine heimliche Heldin, „IKEA“ eine Trennungsfantasie vor Möbelhauskulisse, musikalisch eine Hommage an die Rap-Balladen von LL Cool J.

Am vehementesten texteten die Brote bei „Du driftest nach rechts“, auch dieser Track hat eine persönliche Ebene, weil sich ein Teil in der Beziehung fragt, wie lange der Rechtsruck des anderen noch tolerierbar bleibt. In seiner Verzweiflung klingt der Song wie eine hyperaktiv-politisierte Version von „Sie ist weg“ von den Fantastischen Vier. Gar nicht albern, ganz schön gut.

Fettes Brots neues Album „LOVESTORY“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Fettes Brot :: Teenager vom Mars

Bespaßungspop-Rap-Mische, die alles will, doch inhaltlich und musikalisch überreizt.

Fettes Brot (Björn Beton & Taco Van Hettinga Remix) :: Lieber verbrennen als erfrieren

Fettes Brot steuern dem Film "Joschka und Herr Fischer" den Remix des Songs "Lieber verbrennen als erfrieren" bei.

Fettes Brot :: Strom und Drang


ÄHNLICHE ARTIKEL

Im Juni findet das Peace x Peace Festival statt – unter anderem mit Fettes Brot, Drangsal und Die Orsons

Du willst Musik live erleben und dabei etwas Gutes tun? Dann bist du beim Peace x Peace Festival, das im Juni in Berlin stattfindet, genau richtig.

Fettes Brot im Interview: „Wir hören erst auf, wenn wir keine Lust mehr haben“

Fettes Brot über Liebe, ihr neues Album LOVESTORY, Altern im HipHop und die Verantwortung, die ihre in ein Buch gegossene Radiosendung mit sich brachte: „Wir waren skeptisch, aber leicht rumzubekommen.“

Im Superhelden-Gewand: Marvel Comics bringt HipHop-Klassiker auf Vinyl heraus

Wiederveröffentlicht werden Alben von 50 Cent, GZA und LL Cool J.


Im Juni findet das Peace x Peace Festival statt – unter anderem mit Fettes Brot, Drangsal und Die Orsons
Weiterlesen