Spezial-Abo

Summer Cem gründet sein eigenes Label „Scorpion Gang“

von

Auf Instagram gab Summer Cem bekannt, dass er sein eigenes Label auf die Beine gestellt hat und es den Namen „Scorpion Gang“ trägt. Bereits diesen Freitag (11.06.) will der Deutschrapper sein erstes Signing bekannt geben. 

Eigenes Label und neues Projekt

Als der 38-Jährige Ende Mai seine Single „WEEE“ veröffentlichte, entstanden bereits Gerüchte um die Gründung eines neuen Labels. Der Deutschrapper zählte in seinen Lyrics einige Namen auf, die Teil der Scorpion Gang seien und ließ dadurch Mutmaßungen entstehen, ob der gebürtige Mönchengladbacher mit der „Gang“ zusammenarbeiten würde. 

„Ich hol’ Geenaro, hol’ Ghana plus Billy und Koza

Yung Melez und Vogue hat die Chile Sauce“

Nun klärte Summer Cem auf seinem Instagram-Account seine Fans auf und gab bekannt, sein eigenes Label zu gründen. Neben dieser Ankündigung erklärte der Rapper auch, dass man bereits an einem gemeinsamen Projekt arbeite. Das erste Album soll ein Label-Sampler sein und SCORPION2SOCIETY heißen. Nach langer Suche habe der Rapper nun sein „Dreamteam“ zusammengestellt und er kündigte an, dass man in Zukunft wohl noch viele Projekte unter dem Label mitbekommen werde. 

2014 hab ich das erste Mal gerappt und heute ist es soweit. Hiermit gebe ich mein eigenes Label bekannt. Es hat lang gedauert aber endlich hab ich mir mein Dreamteam zusammengestellt! Am Freitag stelle ich euch mein erstes Signing vor.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Summer Cem (@summercem)

Das genaue Veröffentlichungsdatum von SCORPION2SOCIETY wurde zwar nicht genannt, doch so erläuterte Summer Cem ebenfalls, selbst bei seinem alten Label Banger Musik zu bleiben und dass ein eigenes Label nicht bedeute, dass er dieses verlassen wolle.

2018 veröffentlichte Summer Cem sein Album ENDSTUFE (DELUXE EDITION) mit insgesamt 25 Songs, auf dem Features wie Capital Bra, KC Rebell, Farid Bang und RAF Camora vertreten sind.


Für 140 Millionen Dollar: Red Hot Chili Peppers sollen ihre gesamten Musikrechte verkauft haben
Weiterlesen