Highlight: HipHop-Hype: Das sind die besten Deutschrap-Podcasts

Farid Bang sticht Kollegah: Wir haben das Deutschrap-Game einmal durchgerechnet

In den vergangenen Monaten wurde in der ME-Redaktion viel gezählt, addiert und auch diskutiert: über – Pardon – gefickte Mütter, lyrische Morde und den größten Wortschatz der Rap-Republik. Untersuchungsgegenstand waren die Texte von 32 Sprechsängern und HipHop-Gruppen in acht verschiedenen Kategorien von „Alten Helden“ wie den Fantastischen Vier und Fettes Brot bis hin zu „Gangster-Rappern“ wie Fler oder Bushido. Es ging darum, Fakten zu schaffen für das dieser Ausgabe des ME beigelegte Deutschrap-Quartett. Es funktioniert wie die alten Auto-Quartette, nur mit etwas anderen Kategorien: beleidigte Mütter anstatt Zylinder, Chartsspitzenplätze statt Hubraum und in Songtexten gemeuchelte Menschen statt PS.

Im Kern der Analyse stand der jeweilige Wortschatz der 32 Interpreten. Das Rohmaterial dafür lieferte die Lyrics-Webseite Genius.com. Per Hand wurden sämtliche Texte herauskopiert, von Refrain-Mehrfachnennungen befreit und die Zeilen etwaiger Feature-Gäste entfernt – bis ein Textkorpus bestehend aus über 650.000 Wörtern bereitstand, um analysiert zu werden. Im alten Testament stehen circa 700.000 Wörter.

Im zweiten Schritt wurde gezählt: Während die Auswertung des Wortschatzes der Computer übernahm, der Verben in ihre Grundform zusammenstrich und auch Mehrzahl und Einzahl der Hauptwörter berücksichtigte, war das Auszählen der restlichen Kategorien Handarbeit: Tausende Zeilen Text mussten gelesen, verstanden und bewertet werden. Wir wollten wissen: Welcher Rapper hat in seinen Texten die meisten Mütter beleidigt? Und wer brüstet sich mit den meisten ausgedachten Morden? Die Antwort war lediglich 1.265 Mutter-Witze und 1.015 Morde entfernt.

Der neue ME mit Deutschrap-Special und -Quartett
Der neue ME mit Deutschrap-Special und -Quartett

Und weil Rapper gerne und absurd lange Zeit in YouTube-Interviews mit Hip-Hop-Magazinen wie hiphop.de und Backspin verbringen, zählten wir auch hier nach: die versabbelten Stunden. Entschiede man sich, sämtliche Interviews der 32 Rapper auf YouTube anzuschauen, wäre man über zehn Tage dauerbeschäftigt.

Bei der ganzen Nachzählerei und Auswertung fiel uns auf, dass sich aus den ermittelten Werten auch einige Beobachtungen und Thesen ableiten lassen. In einem Quartett-Kartenspiel fehlte der Platz dafür, deshalb präsentieren wir sie nach und nach hier auf Musikexpress.de.

Erwarten dürft Ihr Statistiken über:

Der neue Musikexpress mit großem Deutschrap-Special und dem ersten Deutschrap-Quartett – ab 13. Oktober 2016 am Kiosk.

>>> zur Direktbestellmöglichkeit des neuen Heftes

Musikexpress

Antilopen Gang kündigt neues Album „ABBRUCH ABBRUCH“ für Januar 2020 an
Weiterlesen