Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Farewell

  • Farewell 2015: Heute Guitar Hero Live und weitere Preise gewinnen – Tag 6

    In unserem Farewell-Gewinnspiel lassen wir das Musikjahr 2015 ausklingen – und jeden Tag gibt es tolle Preise zu gewinnen. mehr…

  • Farewell 2015: Heute Streetwear-Package und weitere Preise gewinnen – Tag 3

    In unserem Farewell-Gewinnspiel lassen wir das Musikjahr 2015 ausklingen – und jeden Tag gibt es tolle Preise zu gewinnen. mehr…

  • Gewinnt den ganzen Dezember lang tolle Preise bei unserem Farewell-Gewinnspiel

    Um das bevorstehende Jahresende gebührend zu feiern, lassen wir in unserer Farewell-Aktion das Jahr nicht nur musikalisch ausklingen, es gibt auch jeden Tag hochwertige Preise zu gewinnen! mehr…

  • Ups..

    www.musikexpress.de

    Farewell 2011: Wir verabschieden uns gemeinsam mit den Kollegen vom „Rolling Stone“ und „Metal Hammer“ vom Musikjahr 2011 – und lassen in 24 Online-Episoden die wichtigsten Ereignisse der letzten zwölf Monate Revue passieren: Amy Winehouse, James Blake, Paul Kalkbrenner, Rap in islamischen Ländern. Und weil es ja auch bald weihnachtet, verlosen wir exklusive Geschenke, ausgesucht […] mehr…

  • Ups..

    Farewell 2011

    Hier wird das Musikjahr 2011 ausgezählt! Wir schauen zurück auf die Themen, die uns in diesem Jahr bewegten und Du kannst jeden Tag Preise abräumen! mehr…

  • Ups..

    Mock & Toof - Tuning Echoes

    Tiny Sticks/Groove Attack Housige Electronica auf dem Weg zum psychedelischen Songwritertum und zurück. Es gibt zurzeit wahrscheinlich kein besseres Beispiel für die aktuellen Anything-goes-Tendenzen in der elektronischen Musik als das Londoner Duo Mock & Toof. Das hat seit den mittleren 00er-Jahren seine Underground-Reputation durch eine Reihe von 12-Inches auf DFA und auf dem eigenen Label […] mehr…

  • Ups..

    Telepathe – Dance Mother

    Wie sich die Zeiten doch ändern. Vor gut zwei Jahren legten Telepathe ihre erste EP „Farewell Forest“ und eine Single mit dem schönen 80er-Jahre-Polit-Titel „Sinister Militia“ vor, und schon musste man sie für experimentierfreudige Soundmaler halten, die sich aus halligen Gitarren,Tribal-Schlagwerk, ethnischen Einflüssen und ätherischen Stimmen ihren Stil zurechtbasteln. Inzwischen hört sich das Ganze etwas […] mehr…

  • The Singles

    The Singles

    Der Langzeitkollege von DJ Hell und Labelbesitzer(Kurbel Records) Richard Bartz mit einer neuen 12-lnch auf Hells Gigolo Records:“Midnight Man’s Revenge“ (International Deejay Gigolo Records/Rough Trade) hat mit „Voyager“ einen unklassifizierbaren Dancefloor-Bastard aus deepen House- und Electro-Elementen zusammengebastelt. Die beiden Tracks auf der B-Seite („Minimax 1“ und „Minimax 2“): vertrackter, verschachtelter Minimal-Techno mit ein paar hübschen […] mehr…

  • Ups..

    Alone again, naturally

    Ohne Grant McLennan geht Robert Forster allein between. mehr…

  • Two Gallants - The Scenery Of Farewell

    Two Gallants – The Scenery Of Farewell

    Kleines Manifest der Melancholie, interpretiert mit dem letzten Rest Pub-Folk in der Kehle. So anders ist das jetzt aber nicht. Nach den Vorankündigungen durfte man sich auf ein Akustikalbum gefasst machen, eine Sammlung von Songs, die nicht mehr als Gitarre und Gesang haben. Glück gehabt, denn das Five-Track-Album The Scenery Of Farewell unterscheidet sich nicht […] mehr…

  • Sol Seppy

    Sol Seppy - The Beils Of 12 Grönland/EMI

    Keine schlechte Biografie: Sophie Michatitsianos wurde in England geboren, lernte in jungen Jahren Klavier und Cello, lebte in Australien und Griechenland, studierte Komposition und Orchester und landete schließlich als Musikerin bei Mark Linkous‘ exzentrischem LoFi-Folkpop-Projekt Sparklehorse. Nach zwei Platten mit Linkous machte sie sich selbständig und richtete in New York ihr eigenes Studio ein, wo […] mehr…

  • Ups..

    Stranded ln The USA – Early Songs Of Emigration

    Die weitgehend verschütteten oder einfach nur in Vergessenheit geratenen musikalischen Wurzeln der Vereinigten Staaten von Amerika aufzuarbeiten, ist eine Aufgabe, die mehr als ein Menschenleben erfordert und natürlich nicht auf einer CD abzufeiern ist. Herausgeber Christoph Wagner hat sich davon nicht abschrecken lassen und legt mit STRANDED in THE USA das erste Ergebnis seiner Spurensuche […] mehr…