• KhanNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Er ist ein Verführer. Betörend lockt der Sound aus Soul und Synthesizern, dröhnenden Funkgitarren und holperndem R’n’B, Jai Paul und „Purple Rain“. Seit letztem Sommer plätschern die Demos des 21-jährigen Londoners wohldosiert in den Netzstrom. Dort spukte der Produzent als hundertausendfach geklicktes, gesichtsloses Mysterium herum, bis im Mai eine EP... weiterlesen in:

    Ben Khan

  • A A$ AP ROCKY 04.06. Dortmund 05.06. Berlin 06.06. Hamburg B DEVENDRA BANHART 02.07. Köln 03.07. Hamburg 04.07. München 08.07. Berlin 09.07. Frankfurt CHARLES BRADLEY 19.06. Hamburg 20.06. Dresden 23.06. Duisburg 26.06. Berlin 27.06. Frankfurt 02.07. A-Wien 03.07. Karlsruhe 09.08. CH-Montreaux C CAT POWER 22.06. Duisburg 23.06. Berlin 27.06. CH-Zürich... weiterlesen in:  Jun 2013

    Tourneen

  • Leider etwas mehr Larifari als Halligalli von der Psychedelic-Folk-Sensation.  Jul 2009

    Bat For Lashes Im Ampere, München

  • Haut rein: So kämpften und liebten und töteten die alten Mongolen. „Alles was Mongolen jemals tun. ist töten und stehlen.“ Sagt die Frau des Mannes, dereinst Dschinghis Khan sein wird, wenn auch noch nicht in diesem Film. Gute Inhaltsangabe. Sergej Bodrows Epos, erster Teil einer Trilogie, in der zweifellos noch... weiterlesen in:  Aug 2008

    Der Mongole Von S. Bodrow, Deutschland/Kasachstan 2007 :: Start: 7.8.

  • Can Oral ist schon lange unterwegs. Der Sohn türkisch-finnischer Eltern wurde in Frankfurt geboren, lebte in New York und Mexiko ynd istinzwischen in Berlin angekommen. In der Vergangenheit veröffentlichte der Mann aus der Kölner Techno-Szene unter unzähligen Pseudonymen, ging etliche Kollaborationen ein und fand langsam immer mehr zu der Kunstfigur... weiterlesen in:  Mai 2007

    Khan – Who Never Rests

  • Wie all diese Leute auf No Comprendo gelangt sind, weiß der Künstler wahrscheinlich selbst nicht mehr. Dafür sind die engagierten Vokalistendes Lobes voll für den Initiator des Projekts: „Khan ist ein wahres Genie“, meint Alec Empire.“Mein Hund ist der Meinung, Khans Musik ist Teufelswerk“, schwört Julee Cruise. Zwischen Himmel und... weiterlesen in:  Jun 2001

    Khan – No Comprendo :: Electro/Crooner

  • Lasst noch Wodka holen, ho ho ho, denn wir sind Mongolen, ha ha ha“: Wer kennt sie nicht, jene denkwürdigen Zeilen, mit denen Dschinghis Khan 1979 ihr Glück beim „Grand Prix“ in Jerusalem versuchen. Das Münchner Autorenteam Ralph Siegel und Bernd Meinunger hat den Song bereits fertig komponiert, bevor es... weiterlesen in:  Mai 2001

    Münchner Mongolen: Dschinghis Khan reitet in die Hitparaden

  • Am 16. August 1997 starb einer der größten Roots-Sänger. Das pakistanische Schwergewicht Nusrat Fateh Ali Khan genoss nicht nur in seiner eigenen Sufi-Szene hohe Anerkennung, sondern begeisterte auch Peter Gabriel und in jüngster Zeit sogar die Drum ’n‘ Bass-Gemeinde: So versuchten zuletzt zahlreiche Londoner DJs den Enthusiasmus von Khans Musik... weiterlesen in:  Jul 2000

    Nusrat Fateh Ali Khan & Party – Dust To Gold

  • GB 1999, R: Damien O Donnell, mit Om Puri, Linda Bassett, J. Routledge Der Humor von GANZ ODER GAR NICHT und das soziale Bewusstsein von MEIN WUNDERBARER WASCHSALON sind die Zutaten für den erfolgreichsten britischen Film des letzten Jahres nach NOTTING HILL, der auf dem autobiographischen Theaterstück des Inders Ayub... weiterlesen in:  Jun 2000

    East Is East :: Kinostart: 18.5.

  • Passport MATADOR/ZOMBA Unter den hunderten von Aufnahmen, die Can Oral für Labels wie Mille Plateaux, Harvest und Eat Raw gemacht hat, eine anständige Auswahl zu treffen, ist eine Sisyphusarbeit. PASSPORT ist ein Querschnitt aus sechs Jahren intensiver Modellierung elektronischer und popkultureller Mythen. Die Grooves, die Oral unter seinen zahlreichen Pseudonymen... weiterlesen in:  Feb 2000

    Khan – Passport

  • Die Herren auf dem Cover tragen Namen wie Atlanta Black Jock („Ouality For White Collar“), Colton, Kyle oder Jay und posen für interessierte Kunden im hautengen Tanga-Slip. Die Anspielung auf käuflichen Sex mag vielleicht den New Yorker Bürgermeister, bekannt für seine puritanische Sex-Politik, aufregen-den Rest der Welt wird der etwas... weiterlesen in:  Jun 1999

    Khan – 1-900-Get-Khan

  • Khan, Elektroniker, Bruder von Jammin‘ Unit (Air Liquide), Wahl-New-Yorker, und Plattenladenbesitzer, veröffentlicht zusammen mit Dr. Walker, alias Ingmar Koch, (auch Air Liquide) als – ja – Khan & Walker u.a. auf dem Kölner Harvest-Label im Dienste der elektronischen Musik. Aber Khan veröffentlicht nicht nur dort und nicht nur mit wechselnden... weiterlesen in:  Apr 1999

    Khan – Silent Movie/Silver Screen

  • Khan & Walker eint die Vorliebe für Grooves und hypnotische Beats.  Apr 1999

    Khan & Walker

  • Funklady Chaka Khan freut sich über Hilfe von Prince.  Feb 1999

    Chaka Khan

  • Man kann sowas schon machen: ein Album RADIOWAVES 2 nennen, die Tracks drauf als „Shortwaves I bis IX“ bezeichnen und mit diesem Spielchen so eine Art Kurzstrecken-Mystizismus betreiben, als ob derlei sich elitär gebende Wundertitel zugleich schon jede Menge inhaltsschwangere Sensationen bedeuten. Ist aber nicht so, weit gefehlt: Die beiden... weiterlesen in:  Dez 1997

    Khan&Walker – Radiowaves 2

  • DER UMTRIEBIGE PAKISTANI war nicht nur Freunden von Peter Gabriels „Real World“-Label ein Begriff. Mit einer Stimme zwischen „Buddha, Dämon und wahnsinnigem Engel“ (Jeff Buckley) revolutionierte er das Genre der World Music durch eine geschickte Kombination aus islamischen Traditionals und modernen Einflüssen. Khans eindringlicher Gesang auf „Passion“, Peter Gabriels Soundtrack... weiterlesen in:  Okt 1997

    Nusrat Fateh Ali Khan 1948 -1997

  • Vor wenigen Wochen erst flatterte die leicht flügellahme „Krähe“ durch die Kinos. Und nun schickt sich erneut eine Comic-Adaption an, uns die dunklen Seiten des Superhetden-Daseins nahezubringen. Der schemenhafte Verbrechensbekämpfer „The Shadow“ – der sich zuletzt in den 30er Jahren gewisser Popularität erfreut haben soll – erreicht das Format eines... weiterlesen in:  Nov 1994

    Shadow und der Fluch des Khan

  • Würde Nusrot Fateh Ali Khan nicht 25 Minuten lang in höchsten Qawwali-Tönen Allah preisen und Jasper van’t Hofs „Pili Pili“ den hehren Weltmusik-Anspruch nicht ziemlich verwässern — ja, dann wäre WORIWIDE MU-SIC mit Künstlern wie Sarband, Piirpauke und den bulgarischen Stimmen ein schöner Einstieg für Neulinge in Sachen Weltmusik. So... weiterlesen in:  Jul 1993

    Diverse

  • Die wichtigsten europäischen Worldmusic-Festivals stellen ihr Traumprogramm zusammen — eine uneingeschränkt empfehlenswerte Doppel-CD mit 30 Tracks aus vier Kontinenten: Die Mali-Diva Oumou Songare, der nigerianische Fujiking Barrister oder Baaba Maal sind ebenso vertreten, wie die schwedisch-finnische Rootskapelle Hedningarna. Die Familie Leb de Permet aus Albanien ebenso, wie die A-cappelta-Kunst des... weiterlesen in:  Jul 1993

    Diverse :: Strictly Worldwide! (Eurostar 39810962)

  • Keine Verwandtschaft zur Namens-Nichte Chaka, denn blütenweiß und folkig-frisch schlägt die Debütantin Brenda die Gitarre und erzählt wortreich bittere Geschichten vom Leben auf der Straße. Vergleiche mit Suzanne Vega oder Patti Smith wird sie sich wohl oder übel gefallen lassen müssen, denn noch hat die junge New Yorkerin ihren eigenen... weiterlesen in:  Feb 1993

    Brenda Khan Epiphany In Brooklyn