• PaulaNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Eine unvollständige Übersicht der 2020 verstorbenen Persönlichkeiten aus Musik, Film, Kunst, Kultur und Politik.

    🌇 Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2020 – Bildergalerie

  • Diese Woche erscheinen unter anderem die Alben SIGH von Valentin Stip, PERMANENT MIDNIGHT von Left Boy und LET'S GO EXTINCT von Fanfarlo. Alle weiteren Neuheiten findet Ihr im Text und in der Galerie.

    Valentin Stip, Left Boy, Fanfarlo – die Platten der Woche vom 14. Februar 2014 und mehr 2014

  • In Originalbesetzung findet das Elektro-Pop-Duo zum Humor zurück.  Feb 2014

    Paula :: Paula

  • Mit der Musik von Paula lässt sich schon ein bisschen was assoziieren. Durchhaltevermögen und Kämpferqualitäten gehören allerdings nicht dazu. Und doch: Elke Brauweiler(zwischenzeitlich ohne Mastermind Berend Intelmann, jetzt ist er wieder fest mit an Bord) macht immer weiter. Mit Elektropop, der sich verflüchtigt wie Lachgas. Mit Texten, in denen sie... weiterlesen in:  Jul 2008

    Paula – So wie jetzt

  • Mystifizierung ist ein Grundbestandteil der Bildung von Szenen – und ihrer Historisierung für die Nachwelt, die gefälligst kapieren soll, wie wichtig, geil und hart damals alles und alle waren. Das New York der 70er und 80er hat derartige Bemühungen eigentlich nicht nötig. Egal welchen Fundus man öffnet, Wort, Bild, Klang:... weiterlesen in:  Feb 2008

    New York Noise von Paula Court u.a.

  • Es ist eine der merkwürdigsten Signifikanten unserer Zeit, dass die Emanzipation der Frau, ursprünglich Auswuchs und Konsequenz der Diskussion um die Emanzipation des Menschen aus der kapitalistischen Klassengesellschaft, letztlich dort endet, wo sie begonnen hat – nur andersherum: Als „Befreiung“ wird heute verstanden, hinein und dabeisein zu dürfen in das... weiterlesen in:  Sep 2007

    Wir sind jetzt!

  • Es gibt nicht viele Bands, die sich in den ooern mit ihren ersten beiden Platten eine so treue Fangemeinde erspielten wie Tarnation mit i’ll give you something TO CRY ABOUT (1993) und GENTLE CREATURES (1995]. Das Bandprojekt, dessen einzige Konstante Sängerin Paula Frazer ist, lag längere Zeit auf Eis. Frazer... weiterlesen in:  Mrz 2007

    Paula Frazer And Tarnation – Now lt’sTime

  • Schau Elke Brauweiler nur einmal live über den Mikroständer hinweg in ihre dunklen, wilden Augen, und dann wirst du dir dieses Klischee abschminken gehen müssen: Paula sind nicht so niedlich. Sie sind nicht so süß. Gut, ihre Melodien, die sind so, und die Arrangements, auch wenn Ruhig Blut hier und... weiterlesen in:  Nov 2005

    Paula – Ruhig Blut

  • Es besteht kein Zweifel daran, daß Paula Frazer eine der größten Countrystimmen der Neuzeit besitzt. Als sie noch eine Band im Hintergrund hatte, konnte diese zuweilen auch drohend grollen, klagen und einen Himmel voller Blitz und Donner malen. Ihre letzten beiden Soloalben indes schienen halbherzig und ungar, was für einen... weiterlesen in:  Okt 2005

    Paula Frazer – Leave The Sad Things Behind

  • Und wenn aller Beatdonner verhallt ist, sämtliche Samples gedeutet und allen Retrogöttern gehuldigt wurde, greift wieder jemand zur Gitarre und singt vom Leben, dem Lieben und Sterben. Und es wird sein wie beim ersten Mal, weil sich diese Lieder nie erschöpfen. Paula Frazer vermag sie zu schreiben, so unmittelbarwie berührend... weiterlesen in:  Jan 2004

    Paula Frazer – A Place Where I Know – 4-Track-Songs 1992-2002

  • 42 Mädchen Monika/Hausmusik/Indigo Ambient, stolpernde Beats und noch einige Wunderlichkeiten mehr. Das Haus von Paula Schopf alias Chica Paula und Max Loderbauer (Sun Electricl hält dem Besucher nicht alle Türen offen, manche sind sogar vernagelt. Hinter den Fenstern schwere, mit orientalischen Ornamenten gemusterte Vorhänge, in die Obergeschosse lässt sich ohne... weiterlesen in:  Nov 2003

    Chica And The Folder

  • Es gibt solche Platten. Kurz, ganz kurz, können sich alle darauf einigen. Kurz, ganz kurz, versteigt man sich sogar und denkt: Zukunft des Pop. Im Falle von Paulas Debüt schwiegen selbst die düstersten Kritiker ganze drei Minuten. So lange dauert „Als es passierte“. Das waren drei Minuten voll rosiger Magie,... weiterlesen in:  Sep 2003

    Paula – Himmelfahrt

  • Warum die Platte WARUM BERLIN heißt, darf sich anderen erschließen. Berlin ist jedenfalls nicht Elke Brauweilers zentrales Thema, sondern einmal mehr die eigene Befindlichkeit im Umgang mit dem Du und der matten, kalten Welt, dem/der selten Angebeteten. Elke grämt sich nie so ganz und leidet trotzdem viel zu oft an... weiterlesen in:  Okt 2002

    Paula – Warum Berlin

  • Im Herbst 1999 verzierten die Berliner Quarks mit ihrem zweiten Album KÖNIGIN unsere kleine (Pop-)Welt und schenkten uns damit den Soundtrack für die große Liebe des ausgehenden Millenniums. Nun beschert uns das Duo die Neubearbeitungen seiner schönsten Songs. Von Pole, Paula über Gonzales bis hin zu Turner und SchneiderTM haben... weiterlesen in:  Jan 2001

    Quarks :: Elektronik-Pop

  • Wunderschöner Frühsiebziger-Southern Soul einer vergessenen 60s-Ikone. [Geboren 1940 in St. Louis, iMissouri. spielte Fontella Ißass-der Name ist kein Pseudonym – bereits im Jzarten Alter von fünf Jahren Lut Beerdigungen Klavierfür zehn Dollar pro Engagement. Ende der 50er Jahre verdiente sie schon 175 Dollar die Woche, als sie die Orgel in... weiterlesen in:  Sep 2000

    Fontella Bass – Free – The Paula Recordings :: Soul

  • Paula Cole, so scheint s, will Geld verdienen. Durch den Erfolg ihres Vorgängeralbums THIS FIRE ist sie vermutlich auf den Geschmack von hohen Charts-Plazierungen und Hit-Singles gekommen. So kommt es, daß ihr drittes Werk AMEN mit der Soul-Nummer „I Believe In Love“ beginnt, die fast schon aus dem Hause Lionel... weiterlesen in:  Okt 1999

    Paula Cole – Amen

  • Mit den Drop Nineteens veröffentlichte Paula Kelly einige der besten Alben der frühen 90er. Damals hießen die Schlagwörter noch Grunge und Gitarrenrock. Und mit ihrem neuen Quartett macht die Schönheit aus Boston genau das, was man von ihr erwartet: grandiosen Pop mit wuchtigen Rhythmen, hymnischen Melodien und zuckersüßen Ohrwürmern. Immer... weiterlesen in:  Feb 1998

    Boy Wonder – Wonder-Wear

  • Die Amerikanerin Paula Cole beweist, daß auch abseits der Metropolen Pop-Blumen blühen.  Sep 1997

    Novizin aus der Provinz

  • Man stelle sich vor: David Lynch inszeniert einen Film über die glamourös-geheimnisvolle Nashville-Lady Loretta Lynn und schickt zu diesem Behufe ein paar Musiker on the road. Und irgendwo in einem tiefen Tal an einem einsamen Bach steht dann diese Band und zelebriert die düsterste Country-Musik, die man je gehört hat.... weiterlesen in:  Jun 1997

    DÜSTERE SCHÖNHEIT IM CINEMASCOPE-FORMAT

  • Alte Liebe rostet nicht: Nachdem Tom Pettys Ehefrau Jane am 9. September die Scheidung einreichte, läßt sich der 44jährige Heartbreakers-Boß von Kollegin Stevie Nicks (48) trösten. Die zwei hatten schon zu Zeiten ihres Duetts ‚Insider‘ (1981) ein Techtelmechtel. Der ME/S-Spion fand sogar her¿ aus, daß Stevie ihre Ranch in Paradise... weiterlesen in:  Dez 1996

    Petty verliebt, Hutchence im Knast

  • Die Perlen aus 15 Jahren und neun Alben Haindling herauszufinden – bei dieser Aufgabe hätte auch ein Zufallsgenerator nicht viel verkehrt machen können. Denn den unerschöpflichen Fundus an musikalischem Einfallsreichtum, instrumentaler Vielfalt und kuriosen Texten kann man eigentlich gar nicht auf eine begrenzte Perlenanzahl von 19 konzentrieren. Wobei es auch... weiterlesen in:  Sep 1996

    Haindling – Perlen






3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €