Tame Impala geben ihr erstes „Tiny Desk“-Konzert – Seht hier das Video

von

Tame Impala haben endlich ihr „Tiny Desk“-Debüt gefeiert. Statt wie gewohnt am Schreibtisch des Radiomoderators Bob Boilen mussten Kevin Parker und Co. ihre Ausgabe der beliebten NPR-Konzertreihe jedoch Corona-bedingt in den eigenen vier Wänden ohne Publikum spielen. Dies hinderte die Australier jedoch nicht daran, sich ihrer „elektronischen Jam-Session“, wie Parker den Auftritt selbst beschrieb, voll und ganz hinzugeben.

Seht hier den kompletten Auftritt im Stream:

Tame Impala: Tiny Desk (Home) Concert auf YouTube ansehen

Insgesamt gaben Parker, Jay Watson und Dominic Simper mit „Breathe Deeper“ und „Is It True“ zwei Songs von ihrem aktuellen Album THE SLOW RUSH (2020), sowie die davon unabhängige Single „Patience“ (2019) zum Besten.

Zuletzt teilten Tame Impala das offizielle Musikvideo zu „Is It True“. Der Track ist nach „Borderline“, „It Might Be Time“, „Posthumous Forgiveness“, „Lost in Yesterday“, und „Breathe Deeply“ bereits die sechste Single-Auskopplung von ihrer neuesten Platte.

„Is It True“ im Stream hören und sehen:

Tame Impala – Is It True (Official Video) auf YouTube ansehen

THE SLOW RUSH kam pünktlich zum Valentinstag, am 14. Februar 2020, heraus und schoss auf Platz 1 der australischen Charts. ME-Autor André Boße gab dem Album vier von sechs möglichen Sternen und schrieb dazu: „Allzweckmusik: Kevin Parkers Psych-Pop klingt wieder sophisticated.“ Lest hier die komplette Rezension.

THE SLOW RUSH im Stream hören:

▶ The Slow Rush jetzt hier Spotify hören

Im März veröffentlichten Tame Impala eine neue Version der Platte, THE SLOW RUSH IN AN IMAGINARY PLACE. Das Ergebnis besteht aus Neuinterpretationen der Songs – wobei jeder Track so klingt, als wäre er unter Wasser aufgenommen worden. Parker selbst schrieb dazu auf Instagram: „Ich nenne es The Slow Show an einem imaginären Ort. Kopfhörer für einen umfassenden Effekt erforderlich. Wir sehen uns dort.“

Tame Impala wurden 2007 in Perth, Australien von Kevin Parker gegründet und veröffentlichten bislang vier Studioalben. Als Songwriter und Produzent arbeitete Parker u.a. mit Travis Scott, SZA, Lady Gaga, Mark Ronson, Kanye West, Kali Uchis, Theophilus London, Miguel, A$AP Rocky und Kendrick Lamar zusammen. Im Sommer 2019 traten Tame Impala außerdem als Headliner bei unserem „50 Jahre ME“-Festival in Berlin auf.


So sah es bei Rammstein live in Hamburg 2022 aus: Fotos, Setlist, Videos
Weiterlesen