Highlight: Die Indie-Klasse von 2005: Was Kaiser Chiefs, The Zutons und Co. heute so machen

Pete Doherty wurde von einem Igel niedergestreckt

Pete Doherty musste nach einer Verletzung durch einen Igel die Notaufnahme aufsuchen.

Eigentlich hatte der The-Libertines-Sänger am 30. April in Nihal Arthanayakes BBC-Radiosendung auftreten sollen. Wegen der Verletzung musste er den Termin jedoch kurzfristig absagen. „Pete Doherty befindet sich gerade im Krankenhaus, um einen infektiösen Igelstachel aus seinem Finger entfernen zu lassen“, erklärte der Radiomoderator in seiner Sendung. „Wir wünschen Pete nur das Beste. Schließlich war, was auch immer passiert ist, ernst genug, dass er es nicht hier her geschafft hat.“

Doherty selbst erklärte später in einem Tweet, er habe sich die Verletzung beim Gassigehen mit seinen Hunden Zeus und Narco zugezogen. Die beiden hätten den Igel abwechselnd in ihren Mäulern gehabt. Um das Tier zu retten, habe Doherty sich ein T-Shirt um die Hand gewickelt und den Igel so in Sicherheit gebracht.

Erst einige Tage später habe der Musiker realisiert, dass sich bei der Rettungsaktion wohl ein infektiöser Stachel in seine Finger gebohrt hatte, sodass diese sich entzündet hätten. Immerhin scheint Doherty die Sache mit Humor zu nehmen. So scherzte er in seinem Tweet: „Auf dem neuen Album gibt es infektiöse neue Songs.“

Doherty, der bereits mit The Libertines und den Babyshambles große Erfolge feiern konnte, veröffentlichte zuletzt Ende April 2019 als Teil der Band Peter Doherty and the Puta Madres ein neues Album mit demselben Namen.


Peter Doherty & The Puta Madres veröffentlichen neuen Song
Weiterlesen